Unterstützung Hochwasseropfer ZDRK

Liebe Mitglieder im ZDRK,

in der kürzlich durchgeführten Telefonkonferenz mit dem geschäftsführenden Präsidium und den Vorsitzenden der vom Hochwasser betroffenen LV wurde eine erste Bilanz bezüglich der bisherigen Schadensmeldungen und Unterstützungsmaßnahmen gezogen. Glücklicherweise wurden bisher nur zwei Schadensfälle gemeldet, einmal aus dem LV Bayern und einmal aus dem LV Rheinland.

Der betroffene Züchter aus dem LV Rheinland hat hier bereits erste Ställe von einem anderen Züchter aus diesem LV bekommen. Hier fehlen noch Kaninchen der Rasse Schwarz-Rexe. Zuchtfreunde, die mit Tieren dieser Rasse unterstützen können, werden gebeten, sich zu melden.

Dem betroffenen Züchter aus dem LV Bayern konnten bereits Zuchttiere, zum Teil sogar mit kleinen Jungtieren (Farbenzwerge siamesenfarbig blau, Zwergwidder japanerfarbig und Russen), die aus dem LV Rheinland-Pfalz und dem LV Sachsen gespendet wurden, übergeben werden.

Herzlichen Dank an die bisherigen Spender von Ställen und Zuchttieren sowie für die finanziellen Unterstützungsangebote. Vielen Dank auch den betreffenden LV-Vorsitzenden für die Vermittlung der Zuchttiere und Sachspenden sowie die Unterstützungsmaßnahmen in ihren LV.

Vom Hochwasser betroffene Züchterinnen und Züchter, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, die Schadens- und Bedarfsmeldung an den jeweiligen Vorsitzenden des Landesverbandes einzureichen.

Gez. für das Präsidium des ZDRK:

Bernd Graf, ZDRK-Präsident

Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit