Die aktuelle Ausgabe

K08_22_01
Titelbild Kaninchenzeitung 8/2022

Jeden ersten Freitag im Monat (i.d.R) erscheint die neue Ausgabe der Kaninchenzeitung. Von Kaninchenrassen bis zur Tiergesundheit, Haltung und Zucht informiert die Kaninchenzeitung die Züchter von Rassekaninchen über alle wichtigen Informationen, die neusten Züchtungen und Kaninchenschauen.

Neben den Informationen zur aktuellen Ausgabe finden Sie hier den direkten Weg zum Editorial sowie das Inhaltsverzeichnis als herunterladbares PDF.

Die Themen der aktuellen Ausgabe

ZDRK-Bundestagung 2022 in Schkeuditz

Nachdem die ZDRK-Bundestagung 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste und die ZDRK-Bundestagung 2021 in den Oktober verschoben wurde, fand diese zentrale Veranstaltung nach drei Jahren wieder zum üblichen Termin Mitte Juni statt. Vom 15. bis 19. Juni 2022 lud der ausrichtende Landesverband Sachsen unter der Leitung seines Vorsitzenden Jörg Peterseim ins Globana Airport Messe & Conference Center in Schkeuditz ein. Wolfgang Elias, ZDRK-Referent für Öffentlichkeitsarbeit, berichtet ausführlich von dieser Zusammenkunft.

Bernd Graf über das Geschäftsjahr 2021

Mitgliederrückgang und sinkende Tierzahlen, bedrohte Rassen, eine von Absagen geprägte Schausaison, Tagungsgeschehen unter Einfluss von Corona, richtungsweisende Wahlen, Haltungsformen und rechtliche Grundlagen sowie nationale und internationale Aufgaben – lesen Sie, wie ZDRK-Präsident Bernd Graf ein ereignisreiches Geschäftsjahr 2021 bewertet.

Trend zu kleinen Rassen und Zwergrassen hält an

Die Standard-Fachkommission hat am 15. Juni 2022 in ihrer Sitzung anlässlich der ZDRK-Bundestagung in Schkeuditz diverse Beschlüsse gefasst. Welche dies sind, fasst Markus Eber, Redakteur der Standard-Fachkommission des ZDRK, in diesem Bericht für Sie zusammen.

„Gemeinsam sind wir stark“

Im Gespräch mit Marco Wiedenmann aus Gaggenau über Züchterfreundschaften, Verbandsarbeit und seine Favoriten, die Lohkaninchen in Blau.

Sommerlicher Eigenanbau –
artgerechte Ernährung bei überschaubaren Kosten

Für den Rassekaninchenzüchter geht es bei der Futterfrage hauptsächlich um zwei Dinge. Zum einen macht er sich stets um die bedarfsgerechte und rassengerechte Fütterung seine Gedanken, zum andern schlagen die Futterkosten zu Buche. Insofern ist anzumerken, dass man mit einem Eigenfutteranbau im Grunde gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt“: Es wird gesundes, bekömmliches Frischfutter erzeugt, wenn man in der Lage ist, dieses wenigstens zum Teil selbst anzubauen. Zum zweiten ist es auf diese Weise sehr wohl möglich, preiswertes Futter oder Zusatzfutter zu erzeugen. Autor Alfred Ost gibt Ihnen in diesem Beitrag hilfreiche Tipps.

""

Die Kaninchenzeitung im Abo

Ihnen gefallen die Themen der Kaninchenzeitung?
Dann könnte unser Testabo genau richtig für Sie sein.

Testen Sie die Kaninchenzeitung 3 Monate zum Kennenlernpreis*.
Genießen Sie die kostenfreie Lieferung und eine attraktive Prämie.
Und dabei sparen Sie noch 11 € gegenüber dem Einzelkauf.

Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unser Testabo im Aboshop.

Scroll to Top