k 37

KTZV Lachen-Speyerdorf richtete KV-Schau aus

Der Kleintierzuchtverein P 33 Lachen-Speyerdorf verließ in seiner 98-jährigen Historie schon des Öfteren eingefahrene Pfade. 1924 als Kaninchenzuchtverein gegründet, kam 1952 die Sparte „Geflügel“ und in den 1980er-Jahren die Sparte „Vögel“ dazu. 2017 gründete sich die sehr erfolgreiche vierte Sparte „Kanin-Hop“. So war die jährliche Lokalausstellung fast immer eine Schau der bunten Bandbreite der Kleintierzucht. Nicht nur, dass die Gehege in abwechslungsreichen Reihen von Gehegen präsentiert werden, die Gehege und die Ausstellungshalle werden mit allerlei „Grün“ aus dem Wald dekoriert.

So war es auch nicht verwunderlich, dass die Helfer um den Vereinsvorsitzenden Wolfgang Herrmann der 69. KV-Schau Mittelhaardt, am 26./27. November 2022 einen würdigen Rahmen verliehen. Um die wenigen Helfern nicht zu überlasten, wurden das Geflügel und die Kaninchen der Vereinsmitglieder bereits im Oktober 2022 bei einer Tischbewertung vorgestellt. Zudem wurde beschlossen, dass bei der KV-Schau der Kaninchen von jeder Rasse und jedem Farbenschlag nur vier Tiere bei der Ausstellung verbleiben sollten, hingegen aber jeder Aussteller bei einer Tischbewertung Tiere nach Belieben den Preisrichtern vorstellen durfte. Somit konnten, bis auf die Zwergrassen, alle Kaninchen in einstöckigen Reihen zur Schau gestellt und die restlichen Gehege großzügig aufgebaut werden.

Hühner- und Zwerghühnerrassen wurden in geräumigen Volieren als Stämme präsentiert. Den Mittelpunkt bildete eine Taubenvoliere. Auf der Bühne gestaltete Edwin Ziegler zwölf Vogelvolieren, die mit Kanarienvögeln, Exoten und ausländischen Waldvögeln besetzt waren. Auch die HuK-Gruppe beteiligte sich mit jeweils drei Aquarell- und Acrylbildern.

Weitere Ortsvereine bereicherten die Ausstellung

Darüber hinaus nutzten gleich zwei Vereine das Angebot, die Schau zu bereichern. So präsentierte der 1. Aquarien- und Terrarienverein Lachen-Speyerdorf ein Nanoaquarium samt Bewohner und Infostand. Auch der Storchenverein Lachen-Speyerdorf hatte zwei präparierte Storchenexemplare als Anschauungsmaterial dabei. Zudem berichtete er über die zahlreichen Bruterfolge auf Neustadter Gebiet.

Die Wertschätzung der Ausstellung drückte sich durch die Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus. So überreichte Oberbürgermeister Marc Weigel, Neustadt an der Weinstraße, die Landes-Zuchtpreise an Jürgen Bauer (zwölf beste Tiere, 1 146,5), Elias von Kielpinski (Pf, 384 beste Jugendserie), die ZGM Daniel und Bernhard Sauter (ZwW schwarz, 386 fünf beste Serie Normalhaarrassen), Christian von Kielpinski (L, 383 beste Serie Erhaltungszucht), Peter Mappus (KlS graubraun, 386).

Blick-in-die-Halle
Ein Blick in die Ausstellungshalle

LV-Vorsitzender und ZDRK-Präsident Bernd Graf folgte mit der Übergabe der LV-Leistungsehrenpreise an André Ruschar (BlW), Roland Gutting (DL), Roland Stamp (ZwW thür), Stefanie Czeczor-Bauer (ZwFu BlA), Bernhard Sauter (HuK-Gruppe).

Bevor KV-Vorsitzende Erika Jerger und Ausstellungsleiter Bernhard Sauter die Kreismeister ehrten, überreichten MdL und Ortsvorsteher Claus Schick, Lachen-Speyerdorf, und die örtliche Weinprinzessin Sophie I. Traubensaft- beziehungsweise Weinpräsente an die Sieger der Vereinsserien: 1. KZV P 33 Lachen-Speyerdorf (1 445,5), 2. KZV P 20 Haßloch (1 440,5), 3. KZV P 149 Neustadt (438). Vereinsserien Jugend: 1. KZV PJ 149 Neustadt (767,5), 2. KZV PJ 33 Lachen-Speyerdorf (762,5). Weitere Preisträger − beste Tiere: Peter Mappus (KlS graubraun, 97), ZGM Daniel und Bernhard Sauter (ZwW schwarz, 97). Klassensieger bei 66 ZwW: ZGM Daniel und Bernhard Sauter (ZwW schwarz; ZwW wg schwarz). Kreismeister: Nikolaus Mayer (DW wildfarben, 381,5), André Ruschar (BlW, 383), Klaus Volkmer (RN, 384,5; Th, 382), Christian von Kielpinski (Sall, 378,5; L, 383), Kurt Kern (Sep, 379,5), Nikolaus Mayer (DKlW wild, 380,5), Helmut Füger (DKlW wildf-weiß, 383), Roland Gutting (DL, 384,5), Peter Mappus (KlS graubraun, 386), Jürgen Bauer (ZwW wildf, 382,5; ZwW rot 379,5), Anne-Kathrin Bauer (ZwW chin), ZGM Daniel und Bernhard Sauter (ZwW schwarz 386,5; ZwW wg schwarz, 384,5), ZGM Stefanie und Werner Cwyk (ZwW fehf, 382), Bernd Graf (ZwW jap, 380,5), Stefanie Czeczor-Bauer (ZwW wildf-weiß, 383; ZwFu weiß BlA, 385), Mandy Albert (CRex 384), Oleg Hamburg (ZwRex castorf, 379,5), Otmar Wolpert (LK rhönf, 385,5). Jugend-Kreismeister: Elias von Kielpinski (Pf, 384; ZwW dunkel-/eisengr, 382,5). Die überdurchschnittliche Zahl der Besucher, insbesondere Familien, bestätigte die Richtigkeit unseres eingeschlagenen Wegs. Ich bin fest der Überzeugung, dass dieser Weg für das Überleben der Kleintierzucht die Zukunft, auch auf Landesebene, sichern könnte.

Bernhard Sauter, Ausstellungsleiter