Kanin-Hop-Turnier

Kanin-Hop-Turnier

Hessens erstes bundesweites Kanin-Hop-Turnier wurde am 18.5.19 vom KTZV K 49 Zierenberg im örtlichen Bürgerhaus durchgeführt. Veranstalter war der LV Kurhessen. Die Schirmherrschaft übernahm Zierenbergs Bürgermeister Stefan Denn. Leiter des Turniers war JL und LV-Kanin-Hop-Beauftragter Reinhold Opfermann (Körle). Gemeldet waren 160 Tiere aus allen Teilen der Republik.

Nach der Startbuchkontrolle um 8 Uhr begrüßten Wolfgang Elias, stellv. für LV-Vors. Bernhard Große, und Reinhold Opfermann die Starterinnen und Starter und wiesen sie in den Ablauf des Turniers ein. Es folgte der erste Wettbewerb im Weitsprung mit 20 gemeldeten Tieren. Anne-Kathrin Bauer (Lachen-Speyerdorf) schaffte mit ihrem Kaninchen „Stampegardens Sunway Lago“ eine Weite von 1,90 m, beide  gewannen den Wettbewerb. Bei dem Versuch, den dt. Rekord von 2,20 m zu brechen, der von Lena Heindel (Zirndorf) bei der EE-Schau 2018 in Herning/DK aufgestellt wurde, scheiterten sie jedoch.

Es folgten die Wettbewerbe „Leichte Klasse“ (LK) mit 51 Tieren sowie nach der Mittagspause die „Mittelschwere Klasse“ (MSK) mit 42 Tieren, die „Schwere Klasse“ (SK) mit 23 Tieren und zum Abschluss die „Eliteklasse“ (EK) mit 12 Tieren. Gesprungen wurde jeweils in zwei Durchgängen auf zwei Bahnen. Sieger pro Wettbewerb war das Hop-Team mit den wenigsten Fehlern in beiden Durchgängen. Bei Fehlergleichheit war die schnellere Zeit entscheidend. Zugelassen waren je Teilnehmer/-in max. drei Tiere pro Wettbewerb.

Sehr positiv aufgenommen wurde von allen, dass der ausrichtende KTZV K 49 Zierenberg im Vorfeld genügend Gehege zur Verfügung gestellt und aufgebaut hatte. Somit konnten die Tiere bei der Ankunft am Bürgerhaus sofort aus den Transportkisten in die großzügigen Gehege gesetzt werden und dort bis zum Start verbleiben bzw. nach dem Wettbewerb dort auch wieder eingesetzt werden.

Bei der Siegerehrung, bei der auch Schirmherr Stefan Denn anwesend war, überreichte Reinhold Opfermann den Erstplatzierten jedes Wettbewerbs einen Pokal und den Nächstplatzierten jeweils Sachpreise. Alle Starterinnen und Starter bekamen eine Tasse als Erinnerungsgeschenk.

Die Veranstaltung fand nicht nur das Interesse von fast 40 Starterinnen und Startern (Kinder,Jugendliche und Erwachsene) aus ganz Deutschland sowie Besuchern aus nah und fern. Auch Medienvertreter (Print und TV) waren vor Ort. Eine Fernseh-Produktionsgesellschaft aus Kassel hatte die 13-jährige Tahira Paul aus Lemgo für eine „Kanin-Hop-Story“ ausgewählt und sie bei den Vorbereitungen sowie beim Wettkampf und der Siegerehrung mit der Kamera begleitet. Wolfgang Elias und Reinhold Opfermann gaben den Journalisten Auskunft über Kanin-Hop und Rassekaninchenzucht.

Siegerliste:

Weitsprung:

1. Anne-Kathrin Bauer (Lachen-Speyerdorf) mit „Stampegardens Sunway Lago“ (1,90 m) 2. Nahne Esseling (Gronau) mit „Preriens Buck is Boss“ (1,80 m) 3. Julia Brosig (Hipkendahl) mit „Sommerlys Souda Bay“ (1,50 m)

Leichte Klasse (LK):

1. Nicole Esseling (Gronau) mit „Lightnings Klara Blum“ (0 Fehler, 17,4 s) 2. und 3. Julia Brosig mit „Moonlights Afternoon Delight“ (0 Fehler, 21,8 s) und „Harkey’s Etteral Elegance“ (0 Fehler, 23,2 s)  

Mittelschwere Klasse (MSK):

1. Julia Brosig mit „Sommerlys Palatanias“ (0 Fehler, 19 s) 2. und 3. Marie-Kristin Bauer (Lachen-Speyerdorf) mit „Palatinas Flamara“ (0 Fehler, 34 s) und „Palatinas Trinix“ (1 Fehler, 14 s)  

Schwere Klasse (SK):

1. Vanessa Schenke (Bohmte) mit „Stampegardens Rock of Ages“ (1 Fehler, 19 s) 2. Anne-Kathrin Bauer mit „Palatinas Akinito“ (2 Fehler, 26 s) 3. Nahne Esseling mit „Bygholms Odin“ (2 Fehler, 30 s)  

Eliteklasse (EK):

1. Nahne Esseling mit „Vilsmollegardens Kayak“ (1 Fehler, 22,7 s) 2. Nicole Esseling mit „Vilsmollegardens Tabaluga“ (2 Fehler, 52,1 s) Platz 3: Marie-Kristin Bauer mit „Stampegardens Lady Dethstri“ (3 Fehler, 23 s)

Autor: Wolfgang Elias, Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Scroll to Top