1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

50 Jahre KTZV Z 488 Warthausen

26.07.2018

© Michael Häußler

Im Mai 2018 feierten die Vereinsmitglieder des KTZV Z 488 Warthausen 50-jähriges Jubiläum. Mit dabei waren Delegierte befreundeter Vereine sowie LV- und KV-Vertreter.

Großer Bahnhof im Mai 2018 in Warthausen: Diesmal nicht an der Haltestelle der Öchsle Schmalspurbahn, sondern in der festlich dekorierten Turnhalle der Gemeinde. Der KTZV Z 488 Warthausen hatte zu seinem 50-jährigen Vereinsjubiläum geladen. Neben den beiden KV-Vorsitzenden Bernd Brauchle, Altkreis Saulgau (Kaninchen), und Dr. Uwe Bamberger, Oberschwaben/Geflügel, sowie Bürgermeister Wolfgang Jautz waren auch die LV-Vorsitzenden Ulrich Hartmannund Hanspeter Wagner (Geflügel), angereist. Anwesend waren ferner Kleintierzüchter aus dem Sarntal/Südtirol, mit denen der Verein bereits seit 2010 freundschaftliche Kontakte pflegt.

Am 20. April 1968 gründete sich der KTZV Z 488 Warthausen aus einer Protestaktion heraus. Es herrschte Uneinigkeit über Entscheidungen der Vereinsspitze in Biberach. Kurzerhand stellten sich die Gründungsmitglieder um Bernhard Ried auf eigene Füße. Lange Zeit bildeten Kaninchen den Mittelpunkt im Vereinsleben, 1998 kam schließlich die Sparte „Geflügel“ hinzu. Auf eigenem Gelände verfügt der Verein mittlerweile über ein Vereinsheim, eine Küche und eine Ausstellungshalle. Kapital für den Unterhalt erwirtschaften die Mitglieder bei jährlichen Veranstaltungen wie der Jungtiervorstellung, dem Sommerfest oder der Lokalschau.

Mit Matthias Sauter ist ein unkonventioneller und selbstbewusster junger Mann seit drei Jahren Vorsitzender. Er eröffnete den Festabend und leitete durch die Veranstaltung. In seinen Grußworten wünschte Bürgermeister Wolfgang Jautz dem Verein weiterhin ein kameradschaftliches Miteinander, viel Erfolg und ein frohes Jubiläumsjahr. Die Vereinslandschaft sei im Wandel, und der Zuspruch zu den Vereinen nehme ab, stellte er fest. An Unterstützung seitens der Politik solle es aber nicht fehlen, schloss er und überreichte einen Jubiläumscheck an den Vereinsvorsitzenden. Erfreut war LV-Vorsitzender Ulrich Hartmann über die ZDRK-Fahne. Diese wurde spontan von der LV-Hauptversammlung in Berg mitgenommen und wird bis zur nächsten Jahreshauptversammlung in Bad Schussenried vorerst im KV Altkreis Saulgau verbleiben. Personelle Beständigkeit sei wichtig für unser Hobby, durch den Vorsitzenden werde der Verein repräsentiert. Mit diesen Worten gratulierte Ulrich Hartmann dem Warthausener Vorsitzenden zum Jubiläum und überreichte ihm zum Dank für die gute Vereinsarbeit auf KV- und LV-Ebene eine LV-Plakette sowie eine ZDRK-Medaille.

LV-Vorsitzender Hanspeter Wagner (Geflügel) ging auf seine besondere Beziehung zu Warthausen ein. So sei Bernhard Ried vor 50 Jahren sein Ausbilder und Lehrmeister beim Fernmeldeamt Ulm gewesen. Wagner dankte für das Engagement des Vereins bei der LV-Geflügelschau in Ulm. Wenn auch der Verein mit zwanzig Jahren Zugehörigkeit zur Geflügelsparte zu den jüngsten Vereinen im Landesverband gehöre, sei er doch ein besonders aktiver. Er überreichte die LV-Plakette in Silber.

Die Zuchtfreunde Peter Ebner und Stanis Thaler aus Südtirol gratulierten und überbrachten eine Erinnerungstafel für das Vereinsheim.

Nach 50 Jahren taue das Eis zwischen den Vereinen Biberach und Warthausen langsam auf, bemerkte KV-Vorsitzender Bernd Brauchle. 2017 führten beide Vereine mit Erfolg die KV-Schau Altkreis Saulgau durch. Mit der jungen Mannschaft sei der KTZV Z 488 Warthausen gut aufgestellt, auch bestehe ein sehr gutes Verhältnis zum Kreisverband. Als Geschenk für das Vereinsheim überreichte er ein gemaltes Kaninchenbild.

KV-Vorsitzender Dr. Uwe Bamberger, Rassegeflügel Oberschwaben, zeichnete Parallelen zu den 1968ern nach. Demnach seien die Züchter aus ähnlichem Holz geschnitzt, vor allem wenn deren Aufzuchtmethoden jenen in der Massentierhaltung gegenübergestellt werden. Er hoffe, dass dem Tierwohl in Zukunft mehr Rechnung getragen werde. Dass dies funktioniere, würden die Kleintierzüchter beweisen.

Enge Beziehungen zum Jubiläumsverein unterhält auch der KZV Z 342 Allmendingen. Seit fast 50 Jahren stellen beide Vereine gemeinsam auf Lokalschauen Rassekaninchen und -geflügel aus. Vereinsvorsitzender Willi Knab machte seine Aufwartung mit einer Erinnerungsplakette.

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden natürlich auch verdiente Mitglieder geehrt. Vorsitzender Matthias Sauter übergab die silberne Vereinsnadel an Stefan Schlegel für zehnjährige Vereinszugehörigkeit sowie die goldene Vereinsnadel an Bruno Friedel für dreißig Jahre Mitgliedschaft. Adelheid Friedel wurde von KV-Vorsitzenden Bernd Brauchle mit der goldenen Nadel des KV Altkreis Saulgau ausgezeichnet. Seit 1995 ist sie Mitglied im Verein und verantwortet dort die Kasse. Zudem engagiert sie sich in der Jugendarbeit des KV. LV-Vorsitzender Ulrich Hartmann ehrte Bruno Friedel mit der Verdienstmedaille. Als begabter Handwerker und „Macher“ setzt sich Bruno Friedel unermüdlich für die baulichen Belange des Vereins ein. Preisträger der silbernen Ehrennadel sind Adelheid Friedel, Sascha Schlegel und Julius Weggenmann.

Franz Rettich präsentierte in einer Chronik die fünfzigjährige Erfolgsgeschichte des Vereins.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr