1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

18.06.2013
Am Mittwoch, 8. Mai 2013, feierten die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Z 45 Faurndau bei schönem Wetter im frisch renovierten Biergarten mit zahlreichen Gästen, unter Mitwirkung des Musikvereins Faurndau, den 80. Geburtstag ihres Ehrenvorstandes Otfried Zeisberger. Die Vorbereitungen für das Fest liefen im Hintergrund, und das Geburtstagskind war von seinem musikalischen Empfang sichtlich überrascht.
Das frühere "Hasenheim" mit dem neuen Namen
Otfried Zeisberger ist schon seit 1961 Mitglied des Vereins und war von 1967 bis 1994 dessen Vorsitzender. Bereits beim Bau des Vereinsheimes 1965 war er mit vollem Eifer dabei. Er erhielt unter anderem als höchste Ehrung vom Landesverbandes Württemberg und Hohenzollern die Ernennung zum Altmeister der schwäbischen Rassekaninchenzucht. Leider musste er die aktive Kaninchenzucht mit seinen Thüringern schon vor vielen Jahren aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Aus Dankbarkeit für seine über 50-jährige aktive Mitarbeit machte ihm Vorsitzender Gerd Rosenbaum im Namen aller Mitglieder ein besonderes Geschenk: Das „Hasenheim“ wurde in Otfried Zeisberger Vereinsheim umbenannt. Durch den Seelsorger der Klinik am Eichert Erich Karp bekam die Umbenennung Gottes Segen.
 
Bezirksamtsleiterin Stephanie Rieger mit einem nachdenklichen Otfried Zeisberger.
 
Ulrich Kumpf von der Kaiserbrauerei Geislingen dankte mit seinen Grußworten für das langjährige Vertrauen, und dass er die Idee des Vorstandes gern finanziell mit neuer Leuchtreklame und zwei Wegweisern unterstützte. Auch Bezirksamtsleiterin Stephanie Rieger gratulierte dem Jubilar und dankte für dessen unermüdliches Engagement.
Sprachlos verfolgte Otfried Zeisberger die Feierlichkeiten, dankte für alles und betonte, dass die ganze Arbeit in einem Verein nur gemeinsam bewältigt werden kann.
Sigrun Staib

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr