1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

7. Kanin-Hop-EM in Herning/Dänemark

17.05.2018

© privat

Wurde zunächst beantragt, dass die EM im Rahmen der Europaschau stattfinden soll, tauchten auf einmal bei der Deutschen Meisterschaft 2017 in Bremen Plakate auf, die besagten, dass das Turnier bereits zu Pfingsten an einem anderen Ort stattfinden solle. Weder der EE-Beauftragte noch die Ansprechpartner der einzelnen Nationen waren jedoch darüber informiert. Ferner hieß es, das Turnier solle teilweise nicht nach EE-Reglement und getroffenen Absprachen durchgeführt werden. Die Verwirrung war perfekt, und die Fronten waren verhärtet.

Nachdem der dänische Verband einen anderen Ansprechpartner benannte, kehrte zunächst Ruhe ein. Doch schon nach kurzer Zeit drehte sich das Personalkarussell – aus internen Gründen – erneut. Schließlich einigten sich die Verantwortlichen auf Jules Schweizer als EE-Kanin-Hop-Beauftragten. Diesem wurden von Verbandsseite zwischenzeitlich die EM-Bedingungen bestätigt.

Das Wichtigste im Überblick:
•    Die Tiere können schon am Dienstag, 6. November 2018, zusammen mit den Schaukaninchen eingestellt oder auch am Donnerstagabend, 8. November 2018, bzw. Freitagvormittag, 9. November 2018, eingeliefert werden.
•    Die Wettbewerbe starten bereits vor der Schaueröffnung. Die Starter sollen entsprechende Zugangsmöglichkeiten erhalten.
•    Ausgetragen werden Wettbewerbe in allen Klassen: Gerade Bahn, Parcours sowie Hoch- und Weitsprung.
•    Jede Nation hat ein festes Startkontingent, abhängig von ihrer Größe. Die Aufteilung der Starts auf die einzelnen Wettbewerbe bleibt den Teilnehmerländern überlassen.
•    Die Meldungen sind wie bei der EM 2016 über die nationalen Beauftragten einzureichen. Für Sportler des ZDRK bedeutet dies, dass Meldungen an Kai Sander zu senden sind. Grundlage der Qualifikation ist die „Bestenliste“.

Und natürlich ist auch bei dieser EM wieder Mitarbeit gefragt! Die Sportler aller Nationen sind hiermit zur Unterstützung aufgerufen. Schon jetzt haben viele ihre Hilfe zugesagt. Jules Schweizer übernimmt die Organisationsleitung, Gerrit Meyer und Kai Sander zeichnen für die EDV-Arbeit verantwortlich. Das Deutsche Programm wurde von Jürgen Hölter um Hoch- und Weitsprung erweitert. Sara Zürch aus Jena sorgt für eine vielfältige Auswahl an Kanin-Hop-Hindernissen.

Nun geht es weiter nach dem Motto: „Es gibt viel zu tun – packen wir‘s an, damit die EM ein Erfolg wird!“ Natürlich möchten viele von uns mit einem Titel nach Hause gehen. Für eine unvergessliche Europameisterschaft sollte aber vor allem sportliches Miteinander an erster Stelle stehen. In diesem Sinne wünsche ich uns allen viel Spaß und erlebnisreiche Tage in Herning!

Vorläufiges Programm:
•    Freitag, 9. November 2018, ab 9 Uhr: Hopper Meeting; Gerade Bahn EK, Gerade Bahn SK, Gerade Bahn MSK, Gerade Bahn LK
•    Samstag, 10. November 2018: Hochsprung, Parcours MSK, Parcours LK, Weitsprung
•    Sonntag, 11. November 2018: Parcours EK, Parcours SK, ab 12.30 Uhr Siegerehrung aller Disziplinen.
Vor Turnierbeginn findet ein Schiedsrichtermeeting statt.

Anreise:
•    Dienstag, 6. November 2018, mit offiz. Sammeltransport der Schautiere
•    Donnerstag, 8. November 2018, 17–20 Uhr
•    Freitag, 9. November 2018, 7–8 Uhr

Reglement:
Es wird nach dem EE-Reglement gewertet. Die Schiedsrichter-Teams werden nach Möglichkeit, aus zwei verschiedenen Ländern zusammengestellt. Die Grand Jury besteht aus Vertretern Deutschlands, Schwedens und der Schweiz. Der Hochsprung beginnt bei 60 cm, der Weitsprung bei 100 cm. Gerade Bahn und Parcours werden auf vier Bahnen gesprungen. Jedes Team hat einen Vor- und einen Finallauf. Das Finale wird als „reines Finale“ gewertet, das heißt, nur das Resultat des Finallaufs geht in die Wertung ein. Jedes Kaninchen hat seine eigene Unterkunft. Boxen stehen nur für gemeldete Kaninchen zur Verfügung. Die Kosten betragen 4 Euro für Boxen, Stroh und Heu.

Qualifikation:
Bei der Qualifikation gelten die einzelnen Regelungen der teilnehmenden Länder.

Kontingent:
Je Nation mit 20–100 Mitgliedern beträgt das Grundkontingent 50 Starts. Bei weniger als 20 Mitglieder pro Nation beläuft sich das Grundkontingent auf 20 Starts. Die restlichen Starts werden nach dem Punktesystem (je 100 zusätzliche Mitglieder = 1 Pkt.) aufgeteilt. Die Landesverantwortlichen kennen das genaue Landeskontingent.

Helfer:
Für einen reibungslosen Turnierablauf werden die Helfer von der Turnierleitung eingeteilt. Schiedsrichter werden anteilig anhand der Menge der Länderstarts verpflichtet.

Verpflegung und Übernachtungen:
In der Turnierhalle gibt es Verpflegungspunkte mit Sitzgelegenheiten. Übernachtungen sind selbst zu organisieren.

Startgebühren:
Die Gebühr beträgt 7 Euro pro Start und ist bis zum Freitag, 14. September 2018, auf das Konto des Landesvorsitzenden und von dort bis zum Freitag 21. September 2018, auf folgendes Konto zu überweisen:
Verbundsvolksbank OWL
Stichwort: EM 2018
Kontoinhaber: KANIN-HOP IM ZDRK
IBAN: DE42 4726 0121 8283 9407 00
BIC: DGPBDE3MXXX

Impfungen:
Es gelten die nationalen Bestimmungen der einzelnen Teilnehmerländer. Eine Impfung gegen RHDV-2 wird empfohlen.

Meldungen:
Der Meldebogen ist bis zum Freitag, 14. September 2018, an den Landesvorsitzenden zurückzusenden. Dieser sendet wiederum alle Meldebögen bis zum Freitag 21. September 2018, an den EE-Beauftragten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr