1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Die Schau fand am 26./27. November 2016 wie immer – und das nun schon seit 65 Jahren ununterbrochen – in der Halle Gartlage in Osnabrück statt. Angeschlossen waren die Neuseeländer-Clubschau, die Alaska- und Havanna-Clubschau, die Sachsengold-Clubschau, die Herdbuch-Landes-Leistungsschau sowie die Handarbeits- und Kreativgruppenschau. Zahlreiche Aussteller aus 9 Landesverbänden und den Niederlanden präsentierten insgesamt 3.129 Tiere und 21 Nummern Erzeugnisse.

Den redaktionell aufbereiteten Bericht inklusive zahlreicher Bilder von der Veranstaltung lesen Sie in einer der nächsten Ausgabe ihrer Kaninchenzeitung.

» Kaninchenzeitung im Abo: Nie wieder eine Ausgabe der Kaninchenzeitung verpassen. Jetzt ein Abo abschließen.


In allen Käfigen wurde erstmals Strohpellets-Granulat als Bodenbelag in Kombination mit Stroh eingestreut. Dieses hat sich hervorragend bewährt, denn alle Tiere der Schau präsentierten sich in optimaler sauberer Verfassung. Während der Eröffnung konnte der Ausstellungsleiter Siegfried Mindrup viele Ehrengäste begrüßen, u.a. die stellvertretende Bürgermeisterin Eva-Maria Westermann, den gesamten Vorstand des LV Weser-Ems, die Ehrenmitglieder des KV Osnabrück sowie die Kreisverbandsvorsitzenden der benachbarten Kreisverbände Steinfurt, Warendorf und Gütersloh. Die Bewertung fand in 12 Gruppen nach dem A-B-C-D-System statt, wo jede Gruppe durch einen Obmann unterstützt wurde. Die hohen Ergebnisse der Schau:
Bronzene Plakette der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Berlin
Leo Brümmer,Lähden auf Blaue Wiener mit 389,5 Punkten

Bronzene Plaketten des Niedersächsischen Ministeriums für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hannover

Manfred Lemme, Hammah auf Satin-Havanna mit 389,5 Punkten und Niko Brümmer, Lähden auf Farbenzwerge, wildfarben mit 389 Punkten

Silberne Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Dieter Berling, Lingen auf Zwergwidder, weiß – R.A. mit 389 Punkten

Bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Bernhard Hömmeke, Lähden auf Weiße Wiener mit 389 Punkten

Bronzene Plakette des ZDRK-Jugendleiters, Hans-Dieter Funk
Timon Thörner, Ostercappeln auf Satin-Elfenbein, R.A. mit 387,5 Punkten

Silberne Plakette des LV Hannoverscher Kaninchenzüchter e.V.
Berthold Möllers, Telgte auf Graue Wiener, wildfarben mit 389 Punkten

LV-Vorstandsplakette LV Westfälischer Kaninchenzüchter e.V.
Reinhold Farthmann, Versmold auf Castor-Rexe mit 388,5 Punkten

Ehrenpreis des KV Steinfurt
Gerrit Steenhoff, Ostrhauderfehn auf Schwarzgrannen mit 388,5 Punkten

Ehrenpreis des KV Warendorf
Udo Wiedemann, Rietberg auf Zwergwidder, thüringerfarbig mit 388,5 Punkten

Horst-Muchow-Gedächtnispokal
Hans Hische, Werne auf Hermelin, R.A. mit 388 Punkten

Bert-Vlaanderen-Pokal
ZGM Bosse-Eßlage, Mettingen auf Rote Neuseeländer mit 388 Punkten

Leistungspreise der Allgemeinen Niedersächsischen Kaninchenschau (ANK)
ZGM Klöntrup, Bad Iburg auf Weiß-Rexe, R.A. mit 388 Punkten
Ingo Wensing, Gronau auf Helle Großsilber mit 388 Punkten
Sergei Zerbian, Esterwegen auf Schwarze Wiener mit 388 Punkten
Burkhard Brockschnieder, Rietberg auf Satin-Elfenbein, R.A. mit 388 Punkten
Horst Spielmann, Dissen auf Deutsche Riesen, wildfarben mit 388 Punkten
Helmut Langfermann, Visbek auf Mecklenburger Schecken, schw.-w. mit 387,5 Punkten

Pokal des Pokal-Centers Westerheider
Gerrit Kroes, Wezep/Niederlande auf Schwarze Wiener mit 388 Punkten

Niedersachsenband, bester Rammler
Hans Hische, Werne auf Hermelin, R.A. mit 98 Punkten

Niedersachsenband, beste Häsin
Niko Brümmer, Lähden auf Farbenzwerge, wildfarben mit 98 Punkten

Gesamtleistungspokal für die zwei besten Zuchtgruppen eines Ausstellers (Allgemeine Klassen)
Leo Brümmer, Lähden auf Blaue Wiener mit 778,5 Punkten Gesamtleistungspokal für die zwei besten Zuchtgruppen eines Ausstellers (Zeichnungsrassen)
Dieter Bunse, Dinklage auf Englische Schecken, thüringerfarbig-weiß mit 768,5 Punkten

In der Jugendabteilung wurden insgesamt 340 Tiere präsentiert. Niedersachsenmeister (Jugend)
Justin Schweika, Enger auf Blaue Wiener mit 386,5 Punkten
Max Bäringhausen, Willingen auf Graue Wiener, wildfarben mit 385,5 Punkten
Lars Loddemann, Harsewinkel auf Weiße Neuseeländer mit 384,5 Punkten
Elena Tüpker, Ibbenbüren auf Alaska mit 386 Punkten
Marie Schneyer, Freckenhorst auf Weiß-Rexe mit 385,5 Punkten
Luca + Lana Höppner, Versmold auf Castor-Rexe mit 384,5 Punkten
Nils Dzik, Dülmen auf Deutsche Kleinwidder, wildfarben mit 385,5 Punkten
Karian Zerbian, Esterwegen auf Sachsengold mit 386,5 Punkten
Greta Overhage, Ascheberg auf Perlfeh mit 387,5 Punkten
Melissa Bachler, Petershagen auf Russen, schwarz-weiß mit 386,5 Punkten
Janine Volkmar, Drensteinfurt auf Zwergwidder, wildfarben mit 384,5 Punkten
J. + J. Matthiesen, Damp auf Zwergwidder, schwarz mit 383 Punkten
Michelle Marien, Geeste auf Zwergwidder, blau mit 382,5 Punkten
Celina Brinkmann, Bad Oeynhausen auf Zwergwidder, thüringerfarbig mit 384 Punkten
Christina Wiedemann, Rietberg auf Zwergwidder, weißgrannenfarbig-schwarz mit 384,5 Punkten
Felix Hollwedel, Syke auf Zwergwidder, weiß – B.A. mit 385,5 Punkten
Pauline Springhorn, Bispingen auf Hermelin, B.A. mit  384,5 Punkten
Lena + Ben Brümmer, Lähden auf Farbenzwerge, blau mit 385,5 Punkten
Timon Thörner, Ostercappeln auf Satin-Elfenbein, R.A. mit 387,5 Punkten
Cedric Becker, Warendorf auf Zwergkaninchen-Löwenkopf, rhönfarbig mit 380,5 Punkten

Niedersachsenmeister (Senioren)
Horst Spielmann, Dissen auf Deutsche Riesen, wildfarben mit 388 Punkten
ZGM Evers-Meenen, Bookholzberg auf Deutsche Riesen, weiß mit 387,5 Punkten
Rolf van Ahrens, Mettingen auf Deutsche Widder, wildfarben mit 387,5 Punkten
Hans-Walter Cordsen, Kronsgaard auf Deutsche Widder, thüringerfarbig-weiß mit 386 Punkten
Ingo Wensing, Gronau auf Helle Großsilber mit 388 Punkten
Sascha Kölling, Petershagen auf Großchinchilla mit 385,5 Punkten
Helmut Langfermann, Visbek auf Mecklenburger Schecken, schwarz-weiß mit 387,5 Punkten
Falko Werner, Eime auf Mecklenburger Schecken, blau-weiß mit 385 Punkten
Falko Werner, Eime auf Mecklenburger Schecken, rot-weiß mit 383 Punkten
Leo Brümmer, Lähden auf Blaue Wiener mit 389,5 Punkten
Gerwin van Westerveld, Epe/Niederlande auf Blaugraue Wiener mit 387,5 Punkten
Gerrit Kroes, Wezep/Niederlande auf Schwarze Wiener mit 388 Punkten
Bernhard Hömmeke, Lähden auf Weiße Wiener mit 389 Punkten
Berthold Möllers, Telgte auf Graue Wiener, wildfarben mit 389 Punkten
ZGM Bosse-Eßlage, Mettingen auf Rote Neuseeländer mit 388 Punkten
Werner Haaken, Edewecht auf Weiße Neuseeländer mit 386,5 Punkten
Christian Pohlmann, Sassenberg auf Thüringer mit 386 Punkten
Hans-Wilhelm Bonkamp, Beelen auf Hasen, rot-braun mit 386,5 Punkten
Franz Schmidt, Haselünne auf Alaska mit 387,5 Punkten
Burkhard Brockschnieder, Rietberg auf Havanna mit 386 Punkten
Verena Junker, Georgsmarienhütte auf Blau-Rexe mit 387,5 Punkten
ZGM Klöntrup, Bad Iburg auf Weiß-Rexe, R.A. mit 388 Punkten
Hans-Günter Noormann, Berne auf Dalmatiner-Rexe, dreifarbig mit 385,5 Punkten
Reinhold Farthmann, Versmold auf Castor-Rexe mit 388,5 Punkten
Tanja Klingenhagen, Bad Oeynhausen auf Schwarz-Rexe mit 384,5 Punkten
Udo Dietrich, Eystrup auf Havanna-Rexe mit 385 Punkten
ZGM Niemann, Südbrookmerland auf Separator mit 384 Punkten
Klaus Schüttpelz, Osnabrück auf Deutsche Kleinwidder, wildfarben mit 386,5 Punkten
ZGM Hillebrand, Papenburg auf Kleinchinchilla mit 387 Punkten
Friedhelm Klingenhagen, Bad Oeynhausen auf Marburger Feh mit 383 Punkten
Niko Brümmer, Lähden auf Blaue Holicer mit 387 Punkten
ZGM Kürten, Glandorf auf Sachsengold mit 387 Punkten
Andreas Hesselbrock, Dörpen auf Rhönkaninchen mit 386 Punkten
ZGM Kürten, Glandorf auf Perlfeh mit 387 Punkten
Norbert Rechtien, Neuenkirchen auf Kleinsilber, schwarz mit 387 Punkten
Anton Janssen, Geeste auf Kleinsilber, blau mit 386 Punkten
Svenja Rickers, Twistringen auf Kleinsilber, havannafarbig mit 386 Punkten
Karin Friedrich, Brome auf Kleinsilber, gelb mit 386 Punkten
Sebastian Hüer, Lingen auf Kleinsilber, graubraun mit 387,5 Punkten
Berthold Köchling, Coesfeld auf Kleinsilber, hell mit 385,5 Punkten
Josef Kivilip, Grevenbroich auf Englische Schecken, schwarz-weiß mit 386,5 Punkten
Bernd Rüter, Pr. Oldendorf auf Englische Schecken, blau-weiß mit 386 Punkten
Maike Einnolf, Aurich auf Holländer, japanerfarbig-weiß mit 385 Punkten
Reinhold Trentmann, Wallenhorst auf Loh, schwarz mit 387,5 Punkten
Jürgen Brinkmann, Bad Oeynhausen auf Loh, havannafarbig mit 387,5 Punkten
Gerrit Steenhoff, Ostrhauderfehn auf Schwarzgrannen mit 388,5 Punkten
Markus Köchling, Coesfeld auf Zwergwidder, wildfarben mit 386,5 Punkten
Dieter Berling, Lingen auf Zwergwidder, perlfehfarbig mit 383 Punkten
Udo Wiedemann, Rietberg auf Zwergwidder, thüringerfarbig mit 388,5 Punkten
Ernst Hesselbrock, Dörpen auf Zwergwidder, rhönfarbig mit 387,5 Punkten
Dieter Berling, Lingen auf Zwergwidder, weiß – R.A. mit 389 Punkten
Hans Hische, Werne auf Hermelin, R.A. mit 388 Punkten
Martin Raeck, Bönen auf Hermelin, B.A. mit 387 Punkten
Niko Brümmer, Lähden auf Farbenzwerge, wildfarben mit 389 Punkten
Siegbert Öpping, Hüllhorst auf Farbenzwerge, havannafarbig mit 383 Punkten
Uwe Witte, Osnabrück auf Farbenzwerge, weißgrannenf.-blau mit 386 Punkten
Heinz Toppmöller, Georgsmarienhütte auf Farbenzwerge, lohfarbig-schwarz mit 384,5 Punkten
Nicoline Dreyer, Burgdorf auf Zwerg-Rexe, castorfarbig mit 384 Punkten
Burkhard Brockschnieder, Rietberg auf Satin-Elfenbein, R.A. mit 388 Punkten
Manfred Lemme, Hammah auf Satin-Havanna mit 389,5 Punkten
Kurt Müller, Quakenbrück auf Angora, weiß – R.A. mit 386 Punkten

Der Große Preis der ANK in Osnabrück auf 6 vorgemeldete Tiere:
1. Leo Brümmer, Lähden auf Blaue Wiener mit 584 Punkten
2. Ingo Wensing, Gronau auf Helle Großsilber mit 583,5 Punkten
3. Bernd Napieralla, Herzberg auf Rote Neuseeländer mit 582 Punkten
4. Berthold Möllers, Telgte auf Graue Wiener, wildfarben mit 582 Punkten
5. Gerrit Steenhoff, Ostrhauderfehn auf Schwarzgrannen mit 582 Punkten
6. Manfred Lemme, Hammah auf Satin-Havanna mit 582 Punkten
7. Burkhard Brockschnieder, Rietberg auf Satin-Elfenbein, R.A. mit 582 Punkten
8. Niko Brümmer, Lähden auf Farbenzwerge, wildfarben mit 581,5 Punkten
9. Lorenz Paulus, Clausthal-Zellerfeld auf Rote Neuseeländer mit 580,5 Punkten
10. Siegfried Mindrup, Osnabrück auf Rote Neuseeländer mit 580 Punkten

53 Deutsche Riesen, wildfarben
Eindeutig die besten Tiere zeigte Horst Spielmann, Dissen mit 388 und 385 Punkten in den Zuchtgruppen. Er präsentierte auch die Siegerhäsin mit 97,5 Punkten und hatte noch drei Rammler mit jeweils 97 Pkt. aufzuweisen. Die Ergebnisse von Gerhard Socha, Sehnde mit 384,5 Pkt.,  Ludger Temmen, Neuenkirchen mit 384,5 Pkt., Jörg auf der Heide, Bramsche mit 384 Pkt. und Mario Jensen, Wagersrott mit 384 Pkt. verdienen sicherlich eine besondere Erwähnung.

8 Deutsche Riesen, dunkel-eisengrau
Petra Jensen, Wagersrott hatte mit 381,5 Pkt. das beste Ergebnis aufzuweisen. Die höchste Einzelbewertung lag bei 96 Pkt. und wurde außerdem von Gerjet Bültjer, Ditzum erreicht.

8 Deutsche Riesen, chinchillafarbig
Andre Rau, Gütersloh stellte eine Zuchtgruppe mit 381 Pkt. vor. Allgemein durchschnittliche Ergebnisse.

16 Deutsche Riesen, gelb
Die ZGM Neuhaus-Hillebrand, Berne konnte eine sehr ausgeglichene Zuchtgruppe mit 383,5 Pkt. vorstellen. Es wurde 1 x 96,5 Pkt. als bestes Einzelergebnis erreicht, ansonsten durchschnittliche Werte bei diesem Farbenschlag.

20 Deutsche Riesen, weiß
Top-Leistungen waren hier zu bewundern, denn mit 387,5 Pkt. stellte die ZGM Evers-Meenen, Bookholzberg die beste Zuchtgruppe vor. Aber auch Friedhelm Vogt, Steyerberg konnte mit 2 x 386 Pkt. vor Ludger Mensmann, Dülmen mit 384,5 Pkt. glänzen. Die Einzelergebnisse von der ZGM Evers-Meenen mit 1 x 97,5 und 2 x 97 Pkt. sowie von Friedhelm Vogt mit 3 x 97 Pkt. bedürfen sicherlich keiner weiteren Erläuterung.

10 Deutsche Riesenschecken, schwarz-weiß
Leider ist die Tierzahl bei dieser wunderschönen Rasse aufgrund der allseits bekannten Vorkommnisse zurückgegangen. Eine Häsin von Hans-Heinrich Müller, Bremervörde mit 96,5 Pkt. konnte besonders gefallen.

4 Deutsche Riesenschecken, havannafarbig-weiß
Die Tiere von Brigitte Eversmeyer, Lengerich erreichten ein durchschnittliches Zuchtgruppenergebnis, dennoch konnte eine 0,1 mit 96 Pkt. überzeugen.

28 Deutsche Widder, wildfarben
Auch in dieser Rasse wurden hervorragende Leistungen präsentiert. Mit 387,5 Pkt. lag Rolf van Ahrens, Mettingen vorn. Es folgten Wilhelm Detmer, Melle mit 387 und 386 Pkt., Waldemar Graf, Halle/Westf.  mit 2 x 384 Pkt. und Thomas Frieling, Northeim mit 383,5 Pkt. Ein 1,0 von Rolf van Ahrens mit 97,5 Pkt. stach besonders mit 19,5 Pkt. in der Körperform, sowie excellenter Kopfbildung und Behang hervor. Er stellte noch ein weiteres V-Tier mit 97 Pkt. vor. Auch Wilhelm Detmer unterstrich mit 3 x 97 Pkt. seine große züchterische Klasse.

4 Deutsche Widder, dunkel-eisengrau
Die Tiere von Jann-Johannes Ippen, Bedekaspel konnten mit 384 Pkt. ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Mit 96,5 Pkt. wurde das höchste Einzelergebnis notiert.

8 Deutsche Widder, thüringerfarbig
Mit der höchsten Zuchtgruppe erreichte Heiko Böschen, Hude = 382,5 Pkt. Insgesamt waren 2 x 96,5 Pkt. die besten Einzelbewertungen.

4 Deutsche Widder, wildfarben-weiß
Johann Brandes, Großefehn erreichte 381,5 Pkt. und mit dem besten Einzelwert 96 Pkt.

8 Deutsche Widder, thüringerfarbig-weiß
Hier konnte Hans-Walter Cordsen, Kronsgaard mit 386 Pkt. eine Spitzenzuchtgruppe aufbieten. Ein 1,0 mit 97,5 Pkt. war in allen Belangen top.

8 Meißner Widder, schwarz
Zwei Zuchtgruppen mit durchschnittlichen Ergebnissen, wo Lydia Seitz, Dinklage mit 380,5 Pkt. die Nase vorn hatte. Der beste Einzelwert von 95,5 Pkt. zeigt sicherlich auch, daß die Züchter dieser nicht so stark verbreiteten Rasse noch viel züchterischen Ehrgeiz aufbringen müssen.

54 Helle Großsilber
Nicht so stark wie in vergangenen Jahren war diese Rasse vertreten. Es wurden dennoch absolute Top-Ergebnisse erreicht, die den sehr hohen Zuchtstand bestätigten. Mit 388 und 387,5 Pkt. konnte Ingo Wensing, Gronau alle anderen Mitstreiter hinter sich lassen. U.a. 2 x 98 Pkt., 1 x 97,5 Pkt. und 2 x 97 Pkt. sprechen eine deutliche Sprache. Besonders die beiden Häsinnen mit 98 Pkt. waren eine Augenweide, wo die Siegerhäsin mit sogar 14,5 Pkt. im Fell besonders erwähnt werden muß. Weitere sehr gute Ergebnisse präsentierten Josef Hammersen, Visbek mit 385,5 und 383,5 Pkt., Jörg Onken, Elsfleth mit 385 Pkt., Albert Isermann, Einbeck mit 384 Pkt. und Werner Lehser, Dissen mit 384 Pkt. Weitere V-Tiere stellten Werner Lehser mit 97,5 Pkt., Josef Hammersen mit 97,5 Pkt. und Jörg Onken mit 97 Pkt. vor.

36 Großchinchilla
Ein sehr gutes gleichmäßiges Gesamtbild gaben die Großchinchilla ab. Mit 385,5 und 385 Pkt. hatte Sascha Kölling, Petershagen die Führungsposition, aber auch Martin Hagemann, Glandorf mit 2 x 385,5 Pkt., ZGM Hillebrand, Papenburg mit 385,5 Pkt. und Norbert Eversmeyer, Lengerich/Westf. mit 384 Pkt.  standen den zuvor genannten Werten kaum nach. Der Siegerrammler von Martin Hagemann mit 97,5 Pkt. konnte besonders gefallen. Weitere V-Tiere hatten die Züchter Norbert Eversmeyer mit 97,5 Pkt., Martin Hagemann mit 97,5 Pkt. und Sascha Kölling mit 2 x 97 Pkt. notiert. Die Stärken in dieser Rasse wurden eindeutig in den Rassemerkmalen festgestellt.

32 Mecklenburger Schecken, schwarz-weiß
Erfreulicherweise erhöht sich stetig die Tierzahl dieser Rasse. Mit 387,5 und 385 Pkt. konnte Helmut Langfermann, Visbek klar den friedlichen Wettbewerb für sich entscheiden. U.a. 2 x 97,5 und 2 x 97 Pkt. sagen sicherlich alles über die Qualität der Tiere aus. Der Siegerrammler mit 97,5 Pkt. stach besonders mit 19,5 Pkt. in der Körperform hervor. Alle weiteren Zuchtgruppen erreichten nur durchschnittliche Bewertungen.

12 Mecklenburger Schecken, blau-weiß
Mit 385 Pkt. konnte Falko Werner, Eime diesen Wettbewerb für sich entscheiden und verwies Volker Stüwe, Detmold mit 383,5 Pkt. auf den 2. Platz. Eine Häsin mit 97,5 Pkt. und ein Rammler mit 97 Pkt. von Falko Werner waren die beiden besten Präsentanten dieser Rasse.

30 Mecklenburger Schecken, rot-weiß
Stark besetzt dieser Farbenschlag, wo wieder Falko Werner, Eime mit 383 Pkt. vor Dennis Drewes, Hennef mit 382 Pkt. und Gerd Husmann, Hennef mit 381 Pkt. ins Ziel kam. Die Siegerhäsin von Falko Werner mit 96,5 Pkt. konnte besonders in der Körperform und im Fell überzeugen.

8 Deutsche Großsilber, schwarz
Alle Tiere wurden von Ludwig + Fabian Wigger, Legden mit 2 x 385 Pkt. in den Zuchtgruppen vorgestellt. Zwei Häsinnen mit jeweils 97,5 Punkten waren überragende Vertreter ihrer Rasse mit excellenten Rassewerten.

12 Burgunder
Leider wurden keine Zuchtgruppenergebnisse festgestellt, so daß  nur die   
Einzelergebnisse von Hinrich Saathoff, Rechtsupweg mit 2 x 96,5 Pkt. zu beachten sind.

81 Blaue Wiener
Leo Brümmer, Lähden ist hier das Maß aller Dinge. Mit 389,5 und 389 Pkt. konnte er klar den Wettbewerb für sich entscheiden. 3 x 98 und 2 x 97,5 Pkt. sind sensationelle Bewertungen, so daß er der erfolgreichste Aussteller der gesamten Schau wurde. Die beiden Siegertiere, 1,0 und 0,1, mit jeweils 98 Punkten bestachen durch außergewöhnliche Klasse in allen Positionen. Dennoch verdienen auch die Züchter Berthold Lübben, Südbrookmerland mit 387,5 Pkt., Thomas Menneke, Rosdorf mit 385 Pkt., Claudia Witte, Osnabrück mit 384 Pkt. und Kai Bäringhausen, Willingen mit 383,5 Pkt. eine besondere Erwähnung. Der äußerst hohe Zuchtstand in dieser Rasse wird auch durch die weiteren V-Tiere folgender Züchter unterstrichen: Uwe Büsing, Elsfleth = 1 x 97 Pkt., Christian Mensing, Stadtlohn = 2 x 97,5 Pkt., Berthold Lübben = 1 x 97,5 und 2 x 97 Pkt., Thomas Menneke = 1 x 97 Pkt., Rüdiger Hopp, Auetal = 1 x 97 Pkt. und Heinz Böschen, Grasberg = 1 x 97 Pkt. Das Gesamtbild der Blauen Wiener wurde phasenweise geprägt von überragenden Körperformen und Fellen mit 19,5 Pkt. bzw. 14,5 Pkt. neben außerdem sehr guten Rassewerten.

Den redaktionell aufbereiteten Bericht inklusive zahlreicher Bilder von der Veranstaltung lesen Sie in einer der nächsten Ausgabe ihrer Kaninchenzeitung.

» Kaninchenzeitung im Abo: Nie wieder eine Ausgabe der Kaninchenzeitung verpassen. Jetzt ein Abo abschließen.


8 Blaugraue Wiener
Gerwin van Westerveld, Epe/Niederlande konnte hier seinen Stempel aufdrücken und mit einer absoluten Spitzenbewertung von 387,5 Pkt. siegen. 3 x 97 Pkt. in der Zuchtgruppe sagen sicherlich alles. Hervorragende Körperformen und Felle trugen zu dem Gesamtergebnis besonders bei. Manfred Kloppe, Versmold hatte 383,5 Pkt. aufzuweisen.

40 Schwarze Wiener
Diese Rasse ist erfreulicherweise stärker als bisher vertreten. Die Züchter Gerrit Kroes, Wezep/Niederlande und Sergei Zerbian, Esterwegen lieferten sich einen spannenden Wettbewerb, der für beide Aussteller jeweils 388 Punkte in der Zuchtgruppe einbrachte. Gerrit Kroes mit 1 x 97,5  und 2 x 97 Pkt. standen die Ergebnisse von Sergei Zerbian mit 4 x 97 Pkt. gegenüber. Der Siegerrammler mit 97,5 Pkt. von Gerrit Kroes konnte besonders in der Körperform mit 19,5 Pkt. glänzen. Allgemein waren auch die sehr guten Rassewerte in dieser Rasse auffällig. Die weiteren Zuchtgruppen im Vorderfeld hatten Hermann Nagel, Moormerland mit 385,5 Pkt., Thomas Waldhecker, Rehburg mit 385,5 Pkt., Sergei Zerbian mit 385,5 Pkt., Doris Nehrettig, Calden mit 385 Pkt., Andreas Griepenburg, Osnabrück und Andre Sander, Twistringen mit jeweils 384,5 Pkt.

44 Weiße Wiener
Mit 389 und 386 Pkt. konnte Bernhard Hömmeke, Lähden ein züchterisches Ausrufezeichen setzen und die anderen Züchter klar hinter sich lassen. Die Siegerhäsin mit 97,5 Pkt. aus seiner Zucht bestach besonders mit den überragenden Rassewerten. Durch ein weiteres Tier mit 97,5 Pkt. sowie 3 x 97 Pkt. sind weitere positive Erläuterungen nicht notwendig. Bemerkenswert noch ein 1,0 dieses Züchters mit 97 Pkt. und den Traumrassewerten von * 15 – 15 – 10 *. Aber auch die Ergebnisse von Philipp Schelp, Göttingen mit 386,5 Pkt., Gerhard Herrmann, Semmenstedt mit 386 Pkt., Dieter Berkemeyer, Bad Essen mit 384,5 Pkt., B. u. F. Achter, Haren mit 384 Pkt., Günther Wahlers, Visselhövede mit 384 Pkt. und Bernd Meinecke, Gardelegen mit 383,5 Pkt. verdienen hier herausgestellt zu werden. Weitere V-Tiere wurden von Philipp Schelp mit 97,5 Pkt. und Gerhard Herrmann mit 97 Pkt. ausgestellt. Die Akzente wurden allgemein in den Rassewerten festgestellt.

57 Graue Wiener, wildfarben
Eine überragende Zuchtgruppe mit 389 Pkt. stellte hier Berthold Möllers, Telgte vor. 2 x 97,5 und 2 x 97 Pkt. in dieser Gruppe sprechen eine deutliche Sprache. Der Siegerrammler dieses Züchters mit 97,5 Pkt. bestach in allen Positionen. Mit Abstand folgten folgende Züchter: Franziska Möllers, Telgte mit 386 Pkt., Rolf + Gerda Heide, Markerup mit 385,5 Pkt., Heinz Stüker, Rheda mit 385,5   und 384,5 Pkt., Hermann Hoefs, Rheine mit 385 Pkt., Jan Gierhake, Warendorf mit 385 Pkt., Dirk Schulte, Rietberg mit 384,5 Pkt., Hans-Jürgen Geske, Ottersberg mit 384,5 Pkt., Berthold Möllers mit 384,5 Pkt., Hermann Tüpker, Ibbenbüren mit 384 Pkt. und Josef Robin, Haren mit 384 Pkt. Weitere V-Tiere wurden präsentiert von Hans-Jürgen Geske = 2 x 97 Pkt., Heinz Stüker = 1 x 97 Pkt., Rolf + Gerda Heide = 1 x 97 Pkt. und Berthold Möllers = 1 x 97 Pkt. Auffällig waren allgemein die sehr guten Rassewerte.

186 Rote Neuseeländer
Extrem stark besetzt waren die Roten Neuseeländer, die das mit Abstand beste Tierzahlergebnis einer Rasse aufweisen konnten, die jemals in Osnabrück gezeigt wurde. Spitzenbewertungen waren hier vorprogammiert, die dann auch reihenweise erzielt wurden. Die beste Bewertung erreichte die ZGM Bosse-Eßlage, Mettingen mit 388 Pkt., wo besonders die Körperformen und die Rassewerte begeisterten. Im Vorderfeld platzieren sich außerdem folgende Züchter: Bernd Napieralla, Herzberg mit 387, 5 und 386,5 Pkt., Lorenz + Sissi Paulus, Clausthal-Zellerfeld mit 387,5 und 386,5 Pkt.,  Volker Schwabe, Geestenseth mit 387 Pkt., Siegfried Mindrup, Osnabrück mit 387, 385,5 und 384,5 Pkt., Rüdiger + Christine Simon, Groß Sisbeck mit 386,5 und 385,5 Pkt., ZGM Bosse-Eßlage mit 386 und 385 Pkt.,  Matthias Schulze, Braunschweig mit 386, 385,5 und 384,5 Pkt., Michael Böschemeier, Vennermoor mit 385,5 – 385 und 384,5 Pkt., Jörg Wahlbrink, Westerkappeln mit 385, 384,5 und 384 Pkt., Jürgen Dählmann, Hude mit 384,5 und 384 Pkt., Franz Hollermann, Wallenhorst mit 384,5 Pkt. und Hermann Wienekamp, Südbrookmerland mit 384 Pkt. Die Siegertiere stellten Bernd Napieralla auf 1,0 mit 97,5 Pkt. und Lorenz + Sissi Paulus auf 0,1 mit ebenfalls 97,5 Pkt., wo 14,5 Punkte im Fell vergeben wurden. Sehr viele Tiere zeigten sich in Top-Qualiät, so daß insgesamt 27 x vorzüglich vergeben wurde. Weitere V-Tiere hatten folgende Züchter aufzuweisen: Bernd Napieralla = 1 x 97,5 und 2 x 97, Michael Böschemeier = 1 x 97,5 und 2 x 97, Jürgen Dählmann = 1 x 97,5 und 2 x 97,  Lorenz + Sissi Paulus = 1 x 97,5 und 1 x 97, ZGM Bosse-Eßlage = 1 x 97,5 und 2 x 97, Rüdiger + Christine Simon = 1 x 97,5, Matthias Schulze = 2 x 97, Siegfried Mindrup = 2 x 97, Volker Schwabe = 2 x 97, Franz Hollermann = 1 x 97, Jörg Wahlbrink = 1 x 97, Stefanie Hinkel, Gütersloh = 1 x 97 und Gerd Husmann, Hennef = 1 x 97 Pkt. Allgemein konnte festgestellt werden, daß sich die Roten Neuseeländer in den letzten Jahren stark verbessert haben. Hellere Deckfarben, die teilweise gelblich hervortraten, scheinen der Vergangenheit anzugehören. Auf die einzelnen Positionen zusätzlich einzugehen erübrigt sich, da durch die beschriebenen Ergebnisse alles gesagt ist.

81 Weiße Neuseeländer
Auch diese Rasse war recht stark vertreten, so daß auch hier hervorragende Ergebnisse zu notieren waren. Die beste Zuchtgruppe stellte Werner Haaken, Edewecht mit 386,5 Pkt. vor. Es folgten Torsten Weikamp, Petershagen mit 386,5 und 385,5 Pkt., Theodor Dülberg, Menden mit 386,5 Pkt., Jörg Iloge, Sulingen mit 386,5 Pkt., Ursula Lappan, Rötgesbüttel mit 386 Pkt., Heino Hanhörster, Gütersloh mit 386 und 385 Pkt., Sandra Naber, Ascheberg mit 385,5 und 384,5 Pkt., Maria Stute, Fröndenberg mit 385 und 384,5 Pkt., Rainer Janke, Hüllhorst mit 385 Pkt. und Werner Haaken mit 384 Pkt. Die Siegertiere auf 1,0 mit 97,5 Pkt. und auf 0,1 mit 98 Pkt. wurden von Theodor Dülberg gezeigt. Große Klasse bei beiden Tieren die Traumrassewerte von jeweils            *  15 – 15 – 10 *. Weitere V-Tiere stellten Werner Haaken = 1 x 97,5 und 2 x 97, Ursula Lappan = 1 x 97,5, Torsten Weikamp = 2 x 97, Theodor Dülberg = 2 x 97, Heino Hanhörster = 1 x 97 und Jörg Iloge = 1 x 97 Pkt. Die Akzente bei dieser Rasse waren eindeutig in den Rassewerten festzustellen, während in der Körperform noch Verbesserungen möglich sein sollten.

8 Japaner
Leider nur sehr wenige Tiere dieser wunderschönen Rasse. Hier siegte Bernhard Hömmeke, Lähden mit 385 Pkt. vor der ZGM Vrielink, Nordhorn mit 382 Pkt. Als höchstes Einzelergebnis wurden bei beiden Ausstellern jeweils 96,5 Pkt. verzeichnet.

61 Thüringer
Mit 386 Pkt. konnte Christian Pohlmann, Sassenberg die beste Zuchtgruppe in diesem friedlichen Wettstreit vorstellen. Weitere Zuchtgruppen im Vorderfeld hatten Heinz Witte, Osnabrück mit 386 und 385 Pkt., Heinz Toppmöller, Georgsmarienhütte mit 386 Pkt., Ralf Mohrmann, Sulingen mit 385,5 und 385 Pkt., Sven + Birgit Matthiesen, Damp mit 385,5 Pkt., Christian Pieper, Georgsmarienhütte mit 385 und 384 Pkt., K.J. Schweika, Enger mit 384,5 Pkt. und Horst Fahrenholz, Weyhe mit 384,5 Pkt. Die Siegertiere präsentierten Sven + Birgit Matthiesen auf 1,0 mit 97 Pkt. und Heinz Toppmöller auf 0,1 mit ebenfalls 97 Pkt. Zusätzlich wurden V-Tiere von folgenden Ausstellern gezeigt: Ralf Mohrmann = 1 x 97, Heinz Witte = 1 x 97 und Sven + Birgit Matthiesen =    1 x 97 Pkt. Neben den sehr guten Rassewerten sind besonders auch die sehr guten Felle aufgefallen, wo zu Recht oftmals eine * 14 * vergeben wurde.

12 Weißgrannen, schwarz
Die beiden besten Zuchtgruppen konnten hier Lothar Ortelt, Ilten mit 384,5 Pkt. und Franz Brocks, Ostbevern mit 383,5 Pkt. vorstellen. Das höchste Einzelergebnis lag bei 96,5 Pkt. Die Körperformen waren allgemein die beste Einzelposition.

62 Hasen, rotbraun
Sehr gut vertreten war in diesem Jahr auch diese Rasse. Das beste Ergebnis erreichte Hans-Wilhelm Bonkamp, Beelen mit 386,5 Pkt. Besondere Erwähnung verdienen die Resultate von Hermann Tüpker, Ibbenbüren mit 386 und 385,5 Pkt., ZGM Marien-Klünder, Geeste mit 385,5 Pkt., Dieter Wulff, Lübbecke mit 385,5 Pkt., Klaus Witte, Bad Essen mit 385 Pkt., Jan Sprenger, Hude mit 385 und 2 x 384,5 Pkt., Hans-Wilhelm Bonkamp mit 384,5 Pkt. und Helmut Hagedorn, Osnabrück mit 384,5 und 384 Pkt. Die Siegertiere notierten Klaus Witte, Bad Essen auf 1,0 mit 97 Pkt. und Hans-Wilhelm Bonkamp auf 0,1 mit 97,5 Pkt. Besonders die Felle konnten voll überzeugen.

5 Hasen, weiß – R.A.
Alle Tiere wurden von der jungen Züchterin Jana Menke, Melle ausgestellt.  2 x 96,5 und in der Zuchtgruppe 383,5 Pkt. sind ein hoffnungsvoller Beginn mit dieser Rasse, so daß in den nächsten Jahren sicherlich einiges erwartet werden kann.

88 Alaska
Klar die beste Zuchtgruppe stellte hier Franz Schmidt, Haselünne mit 387,5 Pkt. Vorn platzieren konnten sich auch Helmut Sudmann, Sulingen mit 385 Pkt., Ernst Göwert, Werlte mit 384,5 Pkt., Stephan Brunken, Zetel mit 384 Pkt.,  Werner Damberger, Bergkamen mit 384 Pkt. und Kurt Müller, Quakenbrück mit 384 Pkt. Die Siegertiere hatten Franz Schmidt auf 1,0 mit 97,5 Pkt. und Martin Holtkamp, Billerbeck auf 0,1 mit ebenfalls 97,5 Pkt. vorzuweisen, wo besonders das Fell mit 14,5 Pkt. in Erscheinung trat. Weitere vorzügliche Tiere zeigten Helmut Sudmann = 1 x 97, Ernst Göwert = 1 x 97, Alfred Brockschnieder, Rietberg = 1 x 97, Franz Schmidt = 1 x 97, Birgitt Volle, Rosdorf = 1 x 97 und Martin Holtkamp = 1 x 97 Pkt. Allgemein sehr gute Felle waren festzustellen.

66 Havanna
In diesem züchterischen Wettbewerb hatte Burkhard Brockschnieder, Rietberg die Nase vorn und konnte mit 386 Pkt. den Sieg für sich verbuchen. Aber auch die Zuchtgruppenergebnisse von Fritz-Dieter Hollwege, Oldenburg mit 385 Pkt., Annelore Dietrich, Eystrup mit 385 und 384,5 Pkt., Sebastian Schomaker, Bramsche mit 384,5 Pkt., Burkhard Brockschnieder mit 384 Pkt., Hans-Hermann Becker, Syke mit 384 Pkt., Markus Brüske, Ostbevern mit 384 Pkt. und Bernd de Vries, Freepsum mit 384 Pkt. waren im Vorderfeld zu finden. Die Siegertiere präsentierten Manfred Lemme, Hammah auf 1,0 mit 97 Pkt. und  Fritz-Dieter Hollwege auf 0,1 mit 97,5 Pkt. Außergewöhnlich in Erscheinung trat ein 1,0 von Burkhard Brockschnieder mit 19,5 Pkt. in der Körperform und 14,5 Pkt. im Fell, dennoch wurde nur ein Endergebnis von 96,5 Pkt. erreicht. Hier hatte man doch sicherlich etwas mehr erwartet. Allgemein wurden in den zuvor genannten Positionen die Stärken gezeigt.

50 Blau-Rexe

In dieser Rasse wurde Verena Junker, Georgsmarienhütte ihrer Favoritenrolle gerecht und konnte mit 387,5 und 387 Pkt. die beiden besten Zuchtgruppen vorstellen. Bei 12 ausgestellten Tieren dann 6 x vorzüglich zu erreichen bedarf sicherlich keiner weiteren Erläuterung. Auch vorn mit dabei waren Lothar Auf dem Kampe, Bad Essen mit 386,5 und 385,5 Pkt., Markus Schütte, Enger mit 2 x 385 Pkt., Henrik Hanenberg, Belm mit 384,5 Pkt., Verena Junker mit 384,5 Pkt., Daniel Fietkau, Bad Essen mit 384 Pkt., Hermann Pelkmann, Harsewinkel mit 384 Pkt. und Sandra Jung, Bielefeld mit 384 Pkt. Das Siegertier, ein 1,0 mit 98 Pkt. von Lothar Auf dem Kampe, konnte mit 19,5 Pkt. in der Körperform glänzen. Weitere V-Tiere wurden wie folgt vorgestellt: Verena Junker 1 x 97,5 und 5 x 97 Pkt., Markus Schütte = 1 x 97 und Lothar Auf dem Kampe = 1 x 97 Pkt. Allgemein sehr gute Körperformen und Rassewerte stachen ins Auge.

24 Weiß-Rexe
Hervorragende Qualität zeigte sich auch bei dieser Rasse, so daß die ZGM Klöntrup, Bad Iburg mit 388 Punkten eine überragende Zuchtgruppe ausstellen konnte. Andreas Wernke, Kettenkamp mit 387 Pkt., Siegfried Brameier, Versmold mit 386,5 Pkt. und Florian Rolf, Beelen mit 386 Pkt. folgten auf den Plätzen. Die V-Tiere gliederten sich wie folgt: ZGM Klöntrup = 2 x 97,5 und 1 x 97, Andreas Wernke = 1 x 97,5 und 97,  Siegfried Brameier = 1 x 97 und Florian Rolf = 1 x 97 Pkt. Die Felle und Rassewerte konnten besonders überzeugen.

8 Dalmatiner-Rexe, schwarz-weiß
Diesen Wettbewerb konnte Nils Lösecke, Rinteln für sich entscheiden, in dem er 384,5 Pkt. notierte. Die höchste Einzelbewertung lag bei 96,5 Pkt. Bei diesen Tieren gefielen besonders die Felle.

8 Dalmatiner-Rexe, blau-weiß
Alle Tiere wurden von Arnold von Eulenburg, Rinteln gestellt und durchschnittliche Ergebnisse erreicht. 96 Pkt. standen als beste Einzelbewertung zu Buche. Die sehr guten Felle konnten leider die schwachen Körperformen nicht ausgleichen.

14 Dalmatiner-Rexe, dreifarbig
Hans-Günter Noormann, Berne hatte eine sehr gute Zuchtgruppe mit 385,5 Pkt. vorgestellt, wo die Akzente in den Fellen und Rassewerten gesetzt wurden. Er siegte vor Jan-Gerd Schmidt, Nordenham, der 383,5 Pkt. aufzuweisen hatte. Ein Tier mit 97 Pkt. von Hans-Günter Noormann konnte die beste Einzelbewertung verzeichnen.

8 Gelb-Rexe
Hier siegte Maria Stute, Fröndenberg mit 382 Pkt. vor Martin Dillenburger, Hunteburg mit 381,5 Pkt. Allgemein durchschnittliche Bewertungen. Ein Tier mit 96 Pkt. von Maria Stute zeigte besonders im Fell seine Stärke.

74 Castor-Rexe
Sehr gut besetzt war dieser Farbenschlag der Rexe, so daß man auch hier davon ausgehen konnte, daß Spitzenresultate erreicht würden. Reinhold Farthmann, Versmold konnte mit 388,5 und 386 Pkt. den Wettbewerb für sich entscheiden. Es folgten die ZGM Günter + Heiko Wilms, Melle mit 387,5 Pkt., Hans-Günter Noormann, Berne mit 386,5 und 384,5 Pkt., Hermann Pelkmann, Harsewinkel mit 386 Pkt., Jens Krüger, Hilter mit 386 und 385,5 Pkt., Torsten Tiedemann, Bielefeld mit 385,5 Pkt., ZGM Klingenhagen-Reuß, Bad Oeynhausen mit 385 und 384,5 Pkt. und Martin Dillenburger, Hunteburg mit 384 Pkt. Die Siegertiere stellten Hans-Günter Noormann auf 1,0 mit 97,5 Pkt. wo die Körperform mit 19,5 Pkt. begeisterte und Reinhold Farthmann auf 0,1 mit 98 Pkt., wo das Fell mit 14,5 Pkt. und die excellenten Rassewerte eine Augenweide waren.  Auch bei den anderen hoch bewerteten Zuchtgruppen waren eindeutig die Vorzüge im Fell und den Rassewerten nicht zu übersehen.

16 Schwarz-Rexe
Leider kam nur eine Zuchtgruppe ins Ziel. Dennoch ist die Leistung von Tanja Klingenhagen erwähnenswert, denn 384,5 Pkt. wurden für die Zuchtgruppe notiert. Eine Häsin mit 97 Pkt. konnte besonders mit 14,5 Pkt. im Fell für ein Ausrufezeichen sorgen.

8 Havanna-Rexe
Alle Tiere wurden von Udo Dietrich, Eystrup vorgestellt, der mit beiden Zuchtgruppen jeweils 385 Pkt. erzielte. Zwei Häsinnen mit jeweils 97 Pkt. traten besonders im Fell und in den Rassewerten hervor.

4 Rhön-Rexe
Eine Zuchtgruppe mit 381 Pkt. von Michael Gerker, Melle, wo als beste Einzelbewertung 96 Pkt. zu Buche standen. Bei allen vier Tieren konnten die Felle mit einer * 14 * überzeugen.

4 Feh-Rexe
Eine sehr gute Zuchtgruppe von Günter David, Dülmen mit 384,5 Pkt. Eine Häsin mit 97 Pkt. gefiel besonders in der Körperform und den Rassewerten.

8 Lux-Rexe
In diesem friedlichen Wettstreit siegten Helmut + Ilona Wilms, Melle mit 383,5 Pkt. vor Wolfgang Bösselmann, Weyhe mit 382,5 Pkt. Die höchste Einzelbewertung wurde von Wolfgang Bösselmann mit 96,5 Pkt. erreicht. Bei allen Tieren wurde jeweils eine * 14 * im Fell vergeben.

16 Marder-Rexe, blau
Allgemein sehr ausgeglichen war hier die Beurteilung, denn es wurden drei Zuchtgruppen mit jeweils 384,5 Pkt. bewertet. Die ZGM Roters, Nordhorn und Heinz Stute, Fröndenberg lagen nicht nur bei den Zuchtgruppen gleichauf, sondern hatten auch bei den V-Tieren jeweils 1 x 97 Pkt. zu verzeichnen, wo außerdem auch die Rassewerte völlig gleich waren. Mehr Ausgeglichenheit geht kaum

4 Schwarzgrannen-Rexe
Die Tiere von Martin Dillenburger, Hunteburg erreichten durchschnittliche Bewertungen, so daß eine besondere Betrachtung sicherlich entfallen kann.

3 Kleinschecken, blau-weiß
Die Tiere von Wolfgang Lüne, Hilter erreichten als besten Einzelwert 96  Pkt., wo Körperform und Fell sehr gefielen.

16 Separator
Ein sehr ausgeglichener Wettbewerb unter den Ausstellern, so daß die ZGM Niemann, Südbrookmerland mit 384 Pkt. siegen konnte. Es folgten Helga Olliges, Gehlenberg mit 383,5 Pkt. vor Volker Tessmann, Visselhövede mit 383 Pkt. und Gerd Gerken, Rastede mit 382,5 Pkt. Das beste Tier der ZGM Niemann mit 97 Pkt. glänzte in allen Positionen. Allgemein konnten die Felle überzeugen während die Rassewerte noch verbesserungswürdig sind.

52 Deutsche Kleinwidder, wildfarben
Hier gab es einen spannenden Wettbewerb um die Spitzenposition, den Klaus Schüttpelz, Osnabrück mit 386,5 Pkt. knapp  für sich entscheiden konnte. Folgende Aussteller waren vorne mit dabei: Sabine Amberger, Lünen mit 386 und 384,5 Pkt., Daniel Volkert, Neuenkirchen mit 386 und 385 Pkt., Michael Portmann, Sassenberg mit 386 Pkt., Denise Griepenburg, Osnabrück mit 385,5 Pkt., Klaus Lucas, Ostercappeln mit 385,5 Pkt., Klaus Schüttpelz mit 385 Pkt. und Sandra Dzik, Dülmen mit 384 Pkt. Das Siegertier, eine 0,1 mit 97,5 Pkt. von Daniel Volkert, konnte besonders mit 14,5 Pkt. im Fell und den überragenden Rassewerten überzeugen. Auffällig war auch ein 1,0 von Sabine Amberger mit 19,5 Pkt. in der Körperform. Allgemein wurden die Stärken in dieser Rasse in den Positionen Kopfbildung sowie Behang festgestellt.

8 Deutsche Kleinwidder, dunkel-eisengrau
Alle Tiere wurden von Detlef Veit, Tecklenburg ausgestellt. Jeweils 385 Pkt. in den Zuchtgruppen ließen aufhorchen. Die höchste Einzelbewertung von 96,5 Pkt. wurde 5 x erreicht. Die Körperformen und Rassewerte kamen sehr gut zur Geltung.

12 Deutsche Kleinwidder, wildfarben-weiß
In diesem Vergleich konnte Andre Horstmann, Bad Oeynhausen mit 2 x 385 Pkt. vor Volker Stüwe, Detmold mit 383 Pkt. durchs Ziel gehen. Eine Häsin mit 97 Pkt. von Andre Horstmann überzeugte in allen Positionen. Allgemein waren besonders die sehr guten Felle auffällig.

26 Kleinchinchilla
Ein Wettbewerb auf sehr hohem Niveau, denn es siegte hier die ZGM Hillebrand, Papenburg mit 387 Pkt. vor Alfons Riemann, Wallenhorst, der ebenfalls 387 Pkt. verbuchen konnte. Ein Rammler mit 97,5 Pkt. der ZGM Hillebrand glänzte besonders mit 19,5 Pkt. in der Körperform und 14 Pkt. im Fell. Ein weiteres Tier dieser ZGM wurde mit 97 Pkt. bewertet. Außerdem konnte auch Alfons Riemann 2 x 97 Pkt. vorweisen. Auf Platz 3 folgte Michael Böschemeier, Vennermoor mit 383 Pkt. Allgemein konnten die sehr guten Felle überzeugen, denn es wurde sehr oft die * 14 * vergeben.

4 Deilenaar
Leider nur vier Tiere dieser interessanten Rasse, die von Josef Meyer, Damme vorgestellt wurden. Mit 384,5 Pkt. in der Zuchtgruppe sowie 2 x 96,5 Pkt. als Einzelbewertung wurden sehr gute Ergebnisse notiert.

16 Marburger Feh
Mit 383 Pkt. konnte Friedhelm Klingenhagen, Bad Oeynhausen den Züchter Karlheinz Kunst, Twistringen mit 382 Pkt. besiegen. Ein Rammler mit 97 Pkt. von Karlheinz Kunst gefiel durch seine Ausgeglichenheit in allen Positionen.

8 Blaue Holicer
Eine absolute Spitzenzuchtgruppe mit 387 Pkt. präsentierte Niko Brümmer, Lähden, der vor Gerhard Bösch, Buxtehude mit 384,5 Pkt. ins Ziel kam. Die beiden V-Tiere mit 97,5 und 97 Pkt. von Niko Brümmer stachen besonders hervor. Ein Tier mit 19,5 Pkt. in der Körperform, sowie alle Tiere dieses Züchters mit 14 Pkt. im Fell waren auf einem sehr hohen Level.

87 Sachsengold
Bestens besetzt waren die Sachsengold, so daß man auch hier hervorragende Ergebnisse erwarten konnte. In diesem friedlichen Wettstreit hatte die ZGM Kürten, Glandorf die Nase vorn und siegte mit 387 Pkt. Die Züchter Frank Munk, Jever mit 386 und 385 Pkt., Stefan Meyburg, Haschenbrok mit 386 Pkt.,  Gerrit Steenhoff, Ostrhauderfehn mit 385,5 und 385 Pkt., Jörg Kardinahl, Gütersloh mit 385,5 Pkt., Johannes Olliges, Gehlenberg mit 385,5 Pkt., ZGM Kürten mit 385 Pkt., Tim-Oliver Knigge, Melle mit 384,5 Pkt., Roswitha Burda, Extertal mit 384,5 Pkt., Andreas Altmann, Neustadt mit 384,5 Pkt. und Jörg Onken, Elsfleth mit 384,5 Pkt. verdienen hier besonders herausgestellt zu werden. Die Siegertiere verzeichneten Johannes Olliges auf 1,0 mit 97 Pkt. und die ZGM Kürten auf 0,1 mit ebenfalls 97 Pkt. Allgemein gefielen die Körperformen und Felle besonders.

16 Rhönkaninchen
Andreas Hesselbrock, Dörpen war hier der beste Aussteller mit 386 und 384,5 Pkt. vor Petra Hülsmann, Bad Laer mit 384 Pkt. Beide Aussteller hatten jeweils ein Tier mit 97 Pkt. aufzuweisen, wo Körperform und Fell besonders gefielen.

73 Perlfeh
Erfreulicherweise sehr stark vertreten war diese Rasse, die sich hier zunehmender Beliebtheit erfreut. Mit den beiden besten Zuchtgruppen hatte die ZGM Kürten, Glandorf 387 und 386 Pkt. aufgeboten. Es folgten Helmut Sudmann, Sulingen mit 2 x 385,5 Pkt., Erwin Dittmann, Haselünne mit 385,5 Pkt., Heiko Mau, Wilsum mit 384,5 und 384 Pkt. und Uwe Kaiser, Hamm mit 2 x 384,5 Pkt. Die Siegertiere  präsentierten Klaus Elberfeld, Thüle auf 1,0 mit 97 Pkt. und Erwin Dittmann auf 0,1 mit ebenfalls 97 Pkt. Die Stärken in dieser Rasse waren eindeutig in den Fellen und Rassewerten zu sehen. Eine * 14,5 * im Fell wurde insgesamt 3 x vergeben.

12 Kleinsilber, schwarz
Leider nur eine schwache Tierzahl, wo Norbert Rechtien, Neuenkirchen mit 387 Pkt. die züchterische Konkurrenz hinter sich ließ. Es folgten Wilhelm Rademaker, Quendorf und Franz Vogel, Cloppenburg mit jeweils 383,5 Pkt. Ein Rammler mit 97,5 Pkt. von Norbert Rechtien überzeugte in allen Positionen, wo Silberung und Gleichmäßigkeit herausragten.

16 Kleinsilber, blau
Auch hier leider nur wenige Tiere dieses Farbenschlages. Mit den züchterischen Leistungen konnte man aber sehr zufrieden sein, denn hier konnte Anton Janssen, Geeste mit 386 Pkt. den Wettbewerb für sich entscheiden. Dicht auf folgten Heinrich Pötter, Oelde mit 386 Pkt., Fritz Borgmann, Bad Rothenfelde mit 385 Pkt. und Wilhelm Koch, Rhauderfehn mit 384 Pkt. Jeweils ein Tier mit 97 Pkt. stellten Anton Janssen und Heinrich Pötter vor. Bei allen ausgestellten Tieren kamen besonders die Körperformen stark zur Geltung.

24 Kleinsilber, havannafarbig
Auch bei diesem Farbenschlag wurden sehr gute züchterische Leistungen geboten, denn mit 386 Pkt. konnte Svenja Rickers, Twistringen das beste Zuchtgruppenergebnis aufweisen. Aber auch die Resultate von Karin Friedrich, Brome mit 385,5 Pkt., Herbert Friedrich, Brome mit 384,5 und 384 Pkt. sowie Jörg Voiges, Meinersen mit 384 Pkt. sollen hier keinesfalls vergessen werden. Auffällig war eine 0,1 von Svenja Rickers mit 97,5 Pkt., die in allen Belangen Spitze war.

36 Kleinsilber, gelb
Hier lag Karin Friedrich, Brome mit 386 und 385 Pkt. vorn. Knapp dahinter folgten Wolfgang Lüne, Hilter mit 384,5 und 383,5 Pkt. sowie ZGM Koepe-Möller, Hamm mit 384,5 Pkt. Das Siegertier, eine 0,1 mit 97 Pkt., wurde von Karin Friedrich gestellt, die noch ein weiteres Tier mit 97 Pkt. vorweisen konnte. Hauptsächlich waren die Felle und Rassewerte am besten.

29 Kleinsilber, grau-braun
Die aufgebotenen 387,5 Pkt. von Sebastian Hüer, Lingen waren von den anderen Ausstellern nicht zu erreichen. Dennoch sollen auch die Leistungen von Norbert Rechtien, Neuenkirchen mit 386 und 385 Pkt., Sebastian Hüer mit 384,5 Pkt., Jessica Lösecke, Rinteln mit 384 Pkt., Christian Höne, Osnabrück und Wilfried Thölking, Visbek mit jeweils 383,5 Pkt. nicht unerwähnt bleiben. Besonders in Erscheinung traten die Tiere von Sebastian Hüer mit 1 x 97,5 und 1 x 97 Pkt. sowie von Norbert Rechtien mit 1 x 97 Pkt. Bei den Spitzentieren waren besonders die Körperformen und Felle bemerkenswert.

28 Kleinsilber, hell
Berthold Köchling, Coesfeld siegte hier mit 385,5 Pkt. Ihm folgte Stefan Beiderhase, Dinklage mit 385 und 383 Pkt. vor Andre Rickers, Twistringen mit 383 Pkt. V-Tiere stellten Karl Hüer, Lingen = 2 x 97 Pkt. und Stefan Beiderhase = 1 x 97 Pkt. vor. Die Körperformen und Felle waren bei diesen Tieren bestens.

35 Englische Schecken, schwarz-weiß
Josef Kivilip, Grevenbroich war das 1. Mal in Osnabrück vertreten und konnte sogleich mit der besten Zuchtgruppe und 386,5 Pkt. siegen. Dicht dahinter folgten Werner Gans, Osnabrück mit 385,5 Pkt. und Dieter Bunse, Dinklage mit 384,5 und 384 Pkt. Das Siegertier, ein 1,0 mit 97 Pkt., wurde von Anja Schachschal, Versmold präsentiert. Eine außergewöhnliche Erscheinung in der Körperform und besonders im Fell, wo 14,5 Pkt. vergeben wurden. Weitere Tiere mit 97 Pkt. hatten Werner Gans = 1 x und Josef Kivilip = 1 x vorgestellt. Allgemein gefielen bei fast allen Tieren die Körperformen und Felle besonders.

4 Englische Schecken, blau-weiß
Die Tiere von Bernd Rüter, Pr. Oldendorf zeigten sich in excellenter Verfassung, so daß 386 Pkt. in der Zuchtgruppe gerecht waren. Besonders eine 0,1 mit 97 Pkt. konnte voll überzeugen. Die Felle mit 4 x 14 Pkt. stachen hervor.

16 Englische Schecken, thüringerfarbig-weiß
Hier hatte Kai Grönemeier, Lübbecke mit 385,5 Pkt. die Nase vorn. Es folgte Dieter Bunse, Dinklage mit 2 x 384,5 Pkt. Kai Grönemeier konnte zwei Tiere mit jeweils 97 Pkt. zeigen. Allgemein waren die Felle die beste Einzelposition, denn fast immer wurden 14 Pkt. vergeben.

8 Englische Schecken, dreifarbig
Diese Tiere wurde von Jörg Kowalik, Stemwede ausgestellt, der in der Zuchtgruppe 382,5 Pkt. und als bestes Einzelergebnis 96,5 Pkt. notieren konnte. Auch bei diesem Farbenschlag überzeugten die Felle sehr.

8 Holländer, schwarz-weiß
Leider ist auch diese Rasse stark rückläufig. Wilhelm Sieghold, Nordenham hatte zwei ausgeglichene Zuchtgruppen mit jeweils 383,5 Pkt. vorgestellt. 3 x 96,5 Pkt. wurde als bestes Einzelergebnis festgestellt. Die Körperformen und Felle konnten auch hier besonders gefallen.

7 Holländer, havannafarbig-weiß
Willy Hilbers, Neuenburg konnte in der Zuchtgruppe 384 Pkt. aufweisen. Ein Tier mit 97 Pkt. konnte im Fell, Kopf- und Rumpfzeichnung die entscheidenden Akzente setzen.

28 Holländer, japanerfarbig-weiß
Wegen Ausschlußfehlern kam leider nur eine Zuchtgruppe ins Ziel, so daß Maike Einnolf, Aurich mit 385 Pkt. vorn lag. Erfreulicherweise war bei Sighard  Niemann, Lutten und Ursula Lappan, Rötgesbüttel jeweils ein Tier mit 97 Pkt. zu notieren, wo Körperform und Rassewerte große Klasse waren.

56 Lohkaninchen, schwarz
Von allerbester Qualität zeigte sich diese Rasse, denn mit 387,5 Pkt. konnte Reinhold Trentmann, Wallenhorst voll überzeugen. Auch die Ergebnisse von Adolf Flügel, Syke mit 387 Pkt., R. u. T. Meendermann, Schüttorf mit 386 und 385 Pkt., Dominik Parthe, Coesfeld mit 386 Pkt., Torsten Schmidt, Haselünne mit 385,5 und 385 Pkt., Hartmut Meyer, Bruchhausen mit 385 und 384 Pkt., Andreas Dünhölter, Lotte mit 384 Pkt., Werner Gans, Osnabrück mit 383,5 Pkt. und ZGM Brömmelhaup, Melle mit 383,5 und 383 Pkt. verdienen hier herausgestellt zu werden. Das Siegertier, ein 1,0 von R. u. T. Meendermann mit 97,5 Pkt., überzeugte mit 19,5 Pkt. in der Körperform und excellenten Rassewerten. Weitere V-Tiere hatten folgende Aussteller aufzuweisen: Adolf Flügel = 1 x 97,5 Pkt., Reinhold Trentmann = 3 x 97 Pkt., R. u. T. Meendermann = 1 x 97 Pkt. und Torsten Schmidt = 1 x 97 Pkt. Die Stärken wurden in dieser Rasse besonders in den Rassewerten deutlich.

8 Lohkaninchen, blau
Es siegte die ZGM Mersch-Teppner, Rheine mit 384,5 Pkt. vor Maria Stute, Fröndenberg mit 381,5 Pkt. Die obige ZGM hatte 2 x 96,5 Pkt. zu Buche stehen. Durchschnittlichen Körperformen standen starke Felle gegenüber.

16 Lohkaninchen, havannafarbig
Überragend die Leistung von Jürgen Brinkmann, Bad Oeynhausen, der mit 387,5 Pkt. Tiere von großer Klasse zeigte. Erwähnenswert sind aber auch die Resultate von Wolfgang Lüne, Hilter mit 385 Pkt. und Herbert Kroon, Wildeshausen mit 383,5 Pkt. Drei Tiere mit jeweils 97 Pkt. von Jürgen Brinkmann hatten die Stärken in den Fellen und Rassewerten.

8 Lohkaninchen, fehfarbig
Diesen Wettbewerb konnte Maria Stute, Fröndenberg mit 383 Pkt. für sich entscheiden. Sie erreichte 96,5 Pkt. als bestes Einzelergebnis.

4 Marderkaninchen, blau
Günter Suther, Dinklage hatte mit der Zuchtgruppe 384,5 Pkt. erzielt. 2 x 96,5 Pkt. wurde als bestes Einzelergebnis notiert, wo besonders die Felle mit jeweils 14 Pkt. in Erscheinung traten.

66 Schwarzgrannen
Sensationell die züchterische Leistung von Gerrit Steenhoff, Ostrhauderfehn, der 388,5 Pkt. verbuchte. In dieser Zuchtgruppe befanden sich auch die beiden Siegertiere, 1,0 und 0,1,  mit jeweils 97,5 Pkt. Große Klasse zeichnete diese Tiere aus, denn die positiven Akzente wurden in allen Bereichen deutlich. Keinesfalls vergessen werden sollen hier auch die Spitzenergebnisse von Andreas Iloge-Griewe, Sulingen mit 386,5 und 385,5 Pkt., Friedhelm Finkmann, Saerbeck mit   2 x 385,5 und 2 x 385 Pkt., Gerrit Steenhoff mit 385,5 Pkt.,  Tim-Oliver Knigge, Melle mit 385 Pkt., Uwe Kaiser, Hamm mit 385 Pkt., Pascal ter Maten, Bramsche mit 385 Pkt., Klaus-Dieter Schmidt, Uelzen mit 384,5 Pkt. und Karl-Heinz Dütscher, Melle mit 384 Pkt. Bei fast allen Tieren war eine große Ausgeglichenheit feststellbar. Einige Zuchtgruppen überzeugten mit sehr guten Körperformen und Fellen während man bei einigen anderen Zuchtgruppen die Besonderheiten in den Rassewerten nicht übersehen konnte.

12 Russen, schwarz-weiß
Helmut Johannes, Dinklage hatte mit 382,5 Pkt. die Angelegenheit für sich entschieden und mit 2 x 96 Pkt. die besten Einzelergebnisse erreicht. Die Körperformen gefielen hier sehr.

6 Kastanienbraune Lothringer
Leider nur wenige Tiere dieser sehr schönen Rasse. Roswitha Burda, Extertal konnte 385 Pkt. verbuchen und mit 3 x 96,5 Pkt. als Einzelergebnis glänzen. Die Körperformen und Felle waren in bester Verfassung.

28 Zwergwidder, wildfarben
Diesen Wettbewerb konnte wieder einmal Markus Köchling, Coesfeld mit 386,5 und 386 Pkt. für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgten Jan Brinkmann, Bad Oeynhausen mit 385,5 Pkt., Stephanie Sander, Twistringen mit 385 Pkt., Johann Reuß, Wittmund mit 384 Pkt. und Gerold Reck, Südbrookmerland mit 383 Pkt. Die V-Tiere stellten Markus Köchling mit 1 x 97,5 und 2 x 97 Pkt. sowie Jan Brinkmann mit 1 x 97 Pkt. Die Kopfbildungen und Behänge kamen sehr gut zur Geltung.

4 Zwergwidder, hasenfarbig
Eine durchschnittliche Zuchtgruppe mit 381,5 Pkt. von der ZGM Nordmann, Badbergen, wo 96 Pkt. als beste Einzelnotierung verbucht wurden.

15 Zwergwidder, schwarz
Heinz Westendorf, Georgsmarienhütte zeigte mit 384,5 Pkt. eine sehr gute Leistung. Eine 0,1 mit 97 Pkt. gefiel in allen Positionen sehr. Auch Günter Früchtemeyer, Bramsche mit 383,5 Pkt. ist erwähnenswert.

4 Zwergwidder, blau
Die Tiere von Gerlinde Nagel, Moormerland hatten in der Zuchtgruppe 386 Pkt. aufzuweisen, wo zwei Tiere mit jeweils 97 Pkt. hervorstachen. Die Körperformen und Rassewerte waren herausragend.

16 Zwergwidder, perlfehfarbig
Diesen Wettbewerb konnte Dieter Berling, Lingen mit 383 Pkt. vor Andreas Krüger, Hilter mit 383 Pkt. und Ralf Beckemeyer, Bissendorf mit 381,5 Pkt. für sich verbuchen. Die höchste Bewertung stand mit 96,5 Pkt. zu Buche.

4 Zwergwidder, gelb
Eine sehr ausgeglichene Zuchtgruppe zeigte Madita Grever, Bremen mit 383,5 Pkt. wo 3 x 96 Pkt. zu diesem Ergebnis führten.

4 Zwergwidder, havannafarbig
Die Tiere von Kirsten Spieß, Wickede/Ruhr erreichten mit dem besten Einzelergebnis 96 Pkt.

32 Zwergwidder, thüringerfarbig
Außergewöhnlich die Leistung von Udo Wiedemann, Rietberg mit 388,5 Pkt. 1 x 97,5 und 3 x 97 Pkt. in der Zuchtgruppe sagen sicherlich alles über die große Klasse der Tiere aus. Besonders der Siegerrammler mit 97,5 Pkt. glänzte in allen Positionen. Mit etwas Abstand folgten Christine de Groot, Brakel mit 386,5 Pkt., Ute Dünhölter, Lotte mit 384,5 und 384 Pkt. und Hermann Groenhagen, Westoverledingen mit 383,5 und 383 Pkt. Allgemein gefielen die Kopfbildungen und Behänge.

10 Zwergwidder, hototfarbig

Die beste Zuchtgruppe von Gerrit Meyer, Bremen hatte mit 380 Pkt. ein durchschnittliches Ergebnis aufzuweisen, so daß eine weitere Erläuterung entfallen kann.

8 Zwergwidder, lohfarbig-schwarz
Zwei sehr ausgeglichene Zuchtgruppen von H. u. B. Bertelsbeck, Dülmen mit jeweils 383 Pkt. Der beste Wert wurde mit 96,5 Pkt. notiert. Allgemein in den Positionen durchschnittliche Beurteilungen.

4 Zwergwidder, lohfarbig-havannafarbig
Michaela Gerdes, Westoverledingen stellte diese Tiere aus und erreichte dabei 1 x 96,5 Pkt., wo das Fell überzeugen konnte.

5 Zwergwidder, marderfarbig-braun
Die Tiere von Paul Stegmann, Wallenhorst hinterließen einen sehr guten Eindruck, so daß u.a. 1 x 97 und 2 x 96,5 Pkt. vergeben wurden. Besonders in den Rassewerten wurden die Stärken festgestellt.

12 Zwergwidder, rhönfarbig
Große Klasse waren die Tiere von Ernst Hesselbrock, Dörpen mit 387,5 und 384 Pkt. Zwei Tiere mit jeweils 97,5 Pkt. konnten jeden Betrachter besonders begeistern, wo sogar einmal der Traumrassewert von * 15 – 15 – 10 * vergeben wurde. Hier war alles perfekt.

12 Zwergwidder, siamesenfarbig-gelb
Karl-Heinz Winterlich, Lingen konnte mit 384,5 Pkt. den Wettbewerb vor seiner Gattin Birgit Winterlich, Lingen mit 382 Pkt. für sich entscheiden. Auch hier stach eine 0,1 mit 97 Pkt. von Karl-Heinz Winterlich ins Auge, wo auch der Traumrassewert von * 15 – 15 – 10 * begeistern konnte.

8 Zwergwidder, weißgrannenfarbig-schwarz
Ralf Rottmann, Hörstel stellte diese Tiere vor und konnte leider keine Zuchtgruppe ins Ziel bringen. Dennoch wurden als beste Einzelbewertung 96,5 Pkt. erreicht, wo Körperform und Rassewerte überzeugten.

20 Zwergwidder, schwarz-weiß
Diesen Wettbewerb konnte Jörg Kowalik, Stemwede mit 385 und 383,5 Pkt. für sich verbuchen, denn Günter Bertelsbeck, Dülmen kam mit 384,5 und 384 Pkt. ins Ziel. Ein Rammler mit 97 Pkt. von Günter Bertelsbeck und eine 0,1 mit 97 Pkt. von Jörg Kowalik waren in allen Positionen sehr gute Vertreter dieser Rasse. Bei der höchsten Zuchtgruppe von Jörg Kowalik wurden 4 x 19 Pkt. in der Körperform vergeben.

4 Zwergwidder, blau-weiß
Eine Zuchtgruppe mit 383 Pkt. von Karlheinz Kunst, Twistringen, wo eine Häsin mit 96,5 Pkt. die beste Einzelbewertung erreichte. Körperform und Fell kamen am besten zur Geltung.

4 Zwergwidder, chinchillafarbig-weiß
Johann Reuß, Wittmund stellte eine ausgeglichene Zuchtgruppe mit 383 Pkt. vor. 2 x 96 Pkt. waren die höchsten Einzelbewertungen.

4 Zwergwidder, havannafarbig-weiß
Auch hier eine ausgeglichene Zuchtgruppe mit 383 Pkt. von Günter Bertelsbeck, Dülmen, wo 2 x 96,5 Pkt. zu Buche standen. Die Felle konnten am besten gefallen.

4 Zwergwidder, thüringerfarbig-weiß
Kimberly Christians, Harpstedt überzeugte mit einer Zuchtgruppe, die 385,5 Pkt. erzielte. 3 x 96,5 und 1 x 96 Pkt. führten zu dem Ergebnis, wo Körperform und Fell die besten Einzelpositionen waren.

4 Zwergwidder, rot-weiß
Eine Zuchtgruppe von Günter David, Dülmen mit einem durchschnittlichen Ergebnis, so daß eine weitere Analyse entfallen kann.

24 Zwergwidder, weiß – R.A.
Außergewöhnlich war die absolute Top-Leistung von Dieter Berling, Lingen, der mit 389 Pkt. in der Zuchtgruppe somit nicht zu bezwingen war. 1 x 98, 2 x 97,5 und 1 x 96 Pkt. ergaben das sensationelle Endergebnis. Das zuvor genannte Tier mit 98 Pkt. bestach durch 19,5 Pkt. in der Körperform, 14 Pkt. im Fell sowie überragenden Rassewerten. Die Leistungen von Dennis Marien, Geeste mit 386,5 Pkt., Andreas Heßling, Neuenkirchen mit 386 Pkt., Johannes Gredner, Bassum mit 385 Pkt. und Paul Böttcher, Bramsche mit 384,5 Pkt. sollen nicht unerwähnt bleiben. Allgemein waren die sehr guten Felle, Kopfbildungen und Behänge nicht zu übersehen.

8 Zwergwidder, weiß – B.A.
Mit 386,5 Pkt. konnte Niklas Heßling, Neuenkirchen sich in den Vordergrund rücken. 1 x 97 und 3 x 96,5 Pkt. sprechen klar für sich. Die Körperformen, Felle, Kopfbildungen und Behänge waren große Klasse.

29 Hermelin, R.A.
Hans Hische, Werne präsentierte eine vorzügliche Zuchtgruppe mit 388 Pkt.   98 – 97,5 – 96,5 und 96 Pkt. führten zum Endresultat. Ein Rammler mit 98 Pkt. war eine absolute Ausnahmeerscheinung, denn mit 19,5 Pkt. in der Körperform und 14,5 Pkt. im Fell war er der beste Rammler der gesamten Schau. Aber auch das Ergebnis von Friedhelm Olderdissen, Bielefeld mit 387,5 Pkt. verdient großen Respekt, denn 2 x 97,5 und 1 x 97 Pkt. in der Zuchtgruppe sind ebenfalls top. Aber auch Horst Felde, Dassel mit 385,5 Pkt. soll hier genannt werden. Zusätzlich konnte Hans Hische noch einen weiteren 1,0 mit 97 Pkt. vorstellen. Die Akzente in dieser Rasse wurden in den Fellen und Rassewerten gesetzt.

37 Hermelin, B.A.
Die beste Zuchtgruppe konnte hier Martin Raeck, Bönen mit hervorragenden 387 Pkt. ausstellen. Es folgten Uwe Kaiser, Hamm mit 385, 384,5 und 383,5 Pkt., Hermann Küfe, Sulingen mit 383,5 Pkt., Jörg Buchwald, Bad Essen mit 383,5 Pkt. und Jan Schelp, Göttingen mit 383,5 Pkt. Das Siegertier, ein 1,0 mit 97,5 Pkt. von Martin Raeck, war in allen Positionen Spitze. Meist durchschnittlichen Körperformen standen sehr gute Felle und Rassewerte gegenüber. Besonders auffällig war eine 0,1 mit 96,5 Pkt. von Jörg Buchwald mit 14,5 Pkt. im Fell.

24 Farbenzwerge, wildfarben
Klar beherrscht wurde dieser Wettbewerb von Niko Brümmer, Lähden, der mit einer überragenden Zuchtgruppe und 389 Pkt. für Aufsehen sorgte. 1 x 98 und 3 x 97 Pkt. in dieser Zuchtgruppe waren von den anderen Ausstellern nicht zu überbieten. Die Häsin mit 98 Pkt. in dieser Zuchtgruppe war eine außergewöhnliche Erscheinung, denn 19,5 Pkt. in der Körperform und 14,5 Pkt. im Fell bedürfen sicherlich keiner weiteren Erläuterung. Auch die weiteren Tiere in dieser Gruppe waren große Klasse. Eine weitere Zuchtgruppe dieses Züchters wurde mit 387 Pkt. bewertet, wo durch zwei V-Tiere mit 97,5 und 97 Pkt. die hervorragende Leistung dieses Züchters nochmals unterstrichen wurde. Die Körperformen und Felle kamen besonders stark zur Geltung. Dennoch verdienen auch Tina Meinecke, Gardelegen mit 384 Pkt. und Burkhard Brockschnieder, Rietberg mit 383 Pkt. hier genannt zu werden.

10 Farbenzwerge, dunkel-eisengrau
Diesen züchterischen Vergleich konnte Dietmar Kruse, Böklund mit 383 Pkt. für sich entscheiden. 96 Pkt. wurden als höchste Einzelbewertung notiert. Die Felle präsentierten sich in sehr guter Verfassung.

4 Farbenzwerge, schwarz
Ursel Bettenbrock, Bramsche hatte mit 380,5 Pkt. eine durchschnittliche Zuchtgruppe vorgestellt, wo 96 Pkt. als bestes Einzelergebnis zu Buche stand.

24 Farbenzwerge, havannafarbig
Hier konnte Siegbert Öpping, Hüllhorst mit 383 Pkt. die beste Leistung vorweisen. Ein Rammler mit 97 Pkt. gefiel in allen Positionen. Es folgte Alfred Brockschnieder, Rietberg mit 382,5 Pkt. Eine Häsin dieses Züchters mit ebenfalls 97 Pkt. und positiven Merkmalen in allen Positionen gefiel außerdem sehr. Allgemein etwas schwache Körperformen führten nicht zu höheren Resultaten.

8 Farbenzwerge, luxfarbig
In diesem Wettbewerb waren Melanie Schulz, Rinteln und Franz Vogel, Cloppenburg vertreten und erreichten durchschnittliche Bewertungen. 96 Pkt. wurde von beiden als höchste Einzelbewertung verbucht. Die Körperformen und Rassewerte sind noch verbesserungswürdig.

4 Farbenzwerge, separatorfarbig
Werner von Barany, Cloppenburg stellte eine durchschnittliche Zuchtgruppe mit 380 Pkt. vor, so daß eine weitere Erläuterung sicherlich entfallen kann.

4 Farbenzwerge, chinchillafarbig
Ein sehr ansprechende Zuchtgruppe mit 383,5 Pkt. von Jörg Buchwald, Bad Essen, wo mit 96,5 Pkt. der beste Einzelwert erzielt wurde.

4 Farbenzwerge, perlfehfarbig
Von der Züchterin Franziska-Mayra Voiges, Meinersen wurden 380,5 Pkt. als Zuchtgruppenergebnis verbucht, wo 3 x 96 Pkt. als bester Einzelwert festgehalten wurde.

4 Farbenzwerge, marderfarbig-braun
Ein Tier mit 97 Pkt. von Andreas Fischer, Südbrookmerland trat besonders hervor und verdient an dieser Stelle genannt zu werden.

4 Farbenzwerge, siamesenfarbig-gelb

Eine Zuchtgruppe mit 383 Pkt. von Günther Kuntzky, Achim, wo 2 x 96 Pkt. als Einzelbewertung zu Buche standen.

12 Farbenzwerge, weißgrannenfarbig-schwarz
Recht ausgeglichene Zuchtgruppen waren hier vorhanden, so daß S. + O. Moses, Bad Laer mit 384 und 383,5 Pkt. vor Udo Berger, Schüttorf mit 383 Pkt. ins Ziel kamen. Auffällig war ein 1,0 mit 97 Pkt. von Udo Berger.

12 Farbenzwerge, weißgrannenfarbig-blau
Uwe Witte, Osnabrück zeigte die beste Zuchtgruppe mit 386 Pkt., wo ein 1,0 mit 97 Pkt. in Erscheinung trat. Es folgte Manuela Hinxlage, Garrel mit 385 Pkt., wo eine Häsin mit 97,5 Pkt. jeden Betrachter begeistern konnte. Auch Dietmar Kruse, Böklund stellte noch einen Rammler mit 97 Pkt. vor.

4 Farbenzwerge, rhönfarbig
Eine Zuchtgruppe mit 382,5 Pkt. von der ZGM Nordmann, Badbergen, wo mit 96,5 Pkt. das beste Einzelresultat verzeichnet wurde.

4 Farbenzwerge, japanerfarbig
Neben durchschnittlichen Bewertungen fiel besonders eine Häsin mit 97 Pkt. von der ZGM Vrielink, Nordhorn ins Auge.

12 Farbenzwerge, lohfarbig-schwarz
Heinz Toppmöller, Georgsmarienhütte hatte hier mit 384,5 Pkt. die Nase vorn gefolgt von Herman Oldenhof, Hengelo/Niederlande mit 383, 5 Pkt.  Jeweils 2 x 96,5 Pkt. erreichten beide Aussteller als höchsten Wert.

2 Farbenzwerge, lohfarbig-blau
Beide Tiere von Herman Oldenhof, Hengelo/Niederlande erzielten durchschnittliche Resultate, so daß darauf nicht näher eingegangen werden muß.

11 Farbenzwerge, russenfarbig blau-weiß
Klar und deutlich konnte Günther Kuntzky, Achim hier die Akzente setzen und mit 385 Pkt. eine sehr gute Zuchtgruppe präsentieren. 3 x 96,5 Pkt. als Einzelwert wurden von ihm notiert.

4 Farbenzwerge, schwarzgrannenfarbig

Siegbert Öpping, Hüllhorst erreichte als beste Bewertung 96 Pkt.

19 Zwerg-Rexe, castorfarbig
Hier konnte sich mit 384 Pkt. Nicoline Dreyer, Burgdorf vor Manfred Scholz, Versmold mit 2 x 383 Pkt. durchsetzen. Auffällig waren ein 1,0 von Manfred Scholz und eine 0,1 von Nicoline Dreyer mit jeweils 97 Pkt.

6 Zwerg-Rexe, dalmatiner dreifarbig

Alle Tiere wurden von Gregor Laumann, Glandorf ausgestellt, der aber nur durchschnittliche Bewertungen erreichte, so daß auf eine detaillierte Darstellung verzichtet werden kann.

20 Satin-Elfenbein, R.A.
Dieser Wettbewerb stand auf einem sehr hohen Level, denn 388 und 387 Pkt. von Burkhard Brockschnieder, Rietberg waren nicht zu überbieten. Insgesamt  2 x 97,5 und 2 x 97 Pkt. sind eine deutliche Ansage. Aber auch die weiteren Aussteller B. + F. Achter, Haren mit 386 Pkt., Erwin Dittmann, Haselünne mit 386 Pkt. und Suntke Folkers, Upstalsboom mit 386 Pkt. präsentierten Top-Leistungen. Weitere V-Tiere hatten B. + F. Achter mit 97,5 Pkt. und Suntke Folkers mit 97 Pkt.

6 Satin-Havanna
Manfred Lemme, Hammah mit Tieren der absoluten Superlative. Eine Zuchtgruppe mit 389,5 Pkt. aufgeteilt in den Ergebnissen von 3 x 97,5 und 1 x 97 Pkt. waren eine wahre Augenweide. Hier noch einzelne Positionen herauszuheben erübrigt sich, denn was will man mehr, alles ganz große Klasse. Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden züchterischen Leistung.

8 Satin-Hasenfarbig
Die ZGM Wilharm-Diekmann, Hille lag hier mit 383,5 Pkt. vor Gertrud Thiele, Ostrhauderfehn mit 382 Pkt. Die ZGM Wilharm-Diekmann erzielte mit 96,5 Pkt. den besten Einzelwert.

8 Satin-Thüringer
Alle Tiere wurden von Hans-Joachim Beyersdorff, Bremerhaven vorgestellt, der mit der besten Zuchtgruppe 384,5 Pkt. verbuchte. Eine Häsin mit 97 Pkt. gefiel besonders.

4 Angora, weiß – R.A.
Kurt Müller, Quakenbrück konnte 386 Pkt. aufbieten. Zwei Häsinnen mit 97,5 und 97 Pkt. waren in allerbester Verfassung.

4 Angora, blau
Die Zuchtgruppe von Dajana Pagels erreichte 383 Pkt., wo als bestes Einzelergebnis 96,5 Pkt. verbucht wurde.

1 Zwergkaninchen-Löwenkopf, rhönfarbig
Leider nur ein Tier von Tim-Oliver Knigge, Melle aber mit 97 Pkt. wurde eine  bemerkenswerte Leistung vollbracht.

Herdbuch-Landes-Leistungsschau
In dieser Abteilung wurden insgesamt 92 Tiere ausgestellt. Folgende Aussteller platzierten sich im Vorderfeld: Klaus Raveling, Südbrookmerland auf Deutsche Widder, wildfarben mit 385,5 Pkt., Alfred Hartmann, Ovelgönne auf Helle Großsilber mit 813,5 Pkt., Rolf Helmers, Jade auf Schwarze Wiener mit 809,5 Pkt., Gerhard Stefan, Wallenhorst auf Weiße Wiener mit 806 Pkt., Udo Pargmann, Stadland auf Weiß-Rexe, R.A. mit 812 Pkt., B. + E. Hülsebusch, Ostrhauderfehn auf Castor-Rexe mit 811,5 Pkt., ZGM Behrends, Aurich auf Kleinchinchilla mit 384,5 Pkt., Henriette Tuchscheerer, Moormerland auf Marburger Feh mit 809,5 Pkt., Stefan Aldeschulte, Freren auf Kleinsilber, schwarz mit 385,5 Pkt., Karl-Heinz Jakobs, Moormerland auf Kleinsilber, blau mit 384,5 Pkt., Habbe Tuchscheerer, Moormerland auf Lohkaninchen, schwarz mit 810 Pkt., Reinhold Trentmann, Wallenhorst auf Lohkaninchen, schwarz mit 385 Pkt., Rudolf Günnel, Südbrookmerland auf Lohkaninchen, blau mit 381 Pkt. und Nicole Jakobs, Moormerland auf Fuchskaninchen, weiß – B.A. mit 803,5 Pkt.

V-Tiere konnten folgende Züchter präsentieren: Alfred Hartmann = 1 x 97,5 und 1 x 97 Pkt., Rolf Helmers = 1 x 97 Pkt., Udo Pargmann = 2 x 97 Pkt., B. + E. Hülsebusch = 2 x 97 Pkt., Henriette Tuchscheerer = 3 x 97 Pkt., Habbe Tuchscheerer = 3 x 97 Pkt. und Reinhold Trentmann = 1 x 97 Pkt.

21 Exponate
Erfreulicherweise haben die Exponate hier wieder ein wenig zugenommen, so daß ein überaus interessanter Wettbewerb entstand. Großartige Arbeiten der Frauen waren zu bestaunen, die mit überragenden Ergebnissen abgeschlossen wurden. Der Siegerpreis wurde an Ilse Olderdissen, Bielefeld mit 98 Pkt. auf einen Blumenteppich aus Rexfellen vergeben. Weitere Exponate im V-Bereich waren: Elke Beckmann, Belm mit 97,5 Pkt. auf drei Hardanger-Weihnachtsdecken aus Angorawolle, Gudrun Ballasch, Osnabrück mit 97,5 Pkt. auf einen Wandbehang, gestickt und mit 97 Pkt. auf einem Tischset, 9-tlg., gestickt, Gudrun Hoogen, Belm mit 97 Pkt. auf eine Lux-Damenjacke und Ilse Olderdissen mit 97 Pkt. auf eine Decke zum Kuscheln, geometrische Formen sowie außerdem mit 97 Pkt. auf drei Rexfell-Kissen, geometrische Vielfalt.
Besonders bedanken möchten wir uns bei den vielen Helfern, die durch ihren Einsatz in allen Bereichen erst die Durchführung dieser Schau ermöglicht haben. Aber auch den vielen Sponsoren soll gedankt werden, denn sie sind immer die Garanten für eine erfolgreiche Ausstellung. Auch in den nächsten Jahren wollen wir weitere Neuerungen zum Wohle der Züchter und Aussteller einführen, damit das Ziel Osnabrück in sehr guter Erinnerung bleibt.

Wir freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen bei der 66. Allgemeinen Niedersächsischen Kaninchenschau am 02. und 03. Dezember 2017 wieder in der Halle Gartlage in Osnabrück.

Siegfried Mindrup, Ausstellungsleiter

Testabo

Zum Angebot

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr