1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Sachkundelehrgang für Kaninchenzüchter und -halter

Sachkundelehrgang für Kaninchenzüchter und -halter

Erstmals führt das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Geflügel- und Kleintierhaltung in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt des Landkreises Kitzingen und dem Beratungs- und Schulungsinstitut für Tierschutz bei Transport und Schlachtung (bsi Schwarzenbek) einen Kurs zur Erlangung der Sachkunde zur Schlachtung von Kaninchen durch.

Während des Seminars vermitteln Veterinäre des bsi Schwarzenbek den Teilnehmern Wissen über tiergerechtes Töten von Kaninchen. Hierbei werden sowohl Grundlagen wie Verhalten, Leiden, Stress und Wahrnehmungsvermögen der Tiere, als auch Kenntnisse über praktische Aspekte der Ruhigstellung, verschiedene Betäubungsverfahren und deren Bewertung und Überwachung vermittelt. Das erlernte Wissen wird am Ende des Kurses in schriftlicher, mündlicher und praktischer Form abgeprüft.

Jeder, der ein Tier schlachtet oder tötet muss sachkundig sein. Einen amtlichen Sachkundenachweis benötigen Personen, die im Rahmen eines Unternehmens Tiere vor der Betäubung betreuen und handhaben, ruhigstellen, betäuben, einhängen und hochziehen oder entbluten. Hiervon betroffen sind also u.a. Schlachtbetriebe, Direktvermarkter und sog. „Hausschlachter“. Für die Schlachtung eigener Tiere zum privaten Eigenverbrauch („Hausschlachtung") oder das Töten einzelner Tiere im Bestand („Nottötung“) ist nicht unbedingt ein Sachkundenachweis erforderlich. Im Zweifelsfall halten Sie aber Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt.


Termin: 12. Juli 2016 Ansprechpartnerin: Stefanie Urselmans

Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Geflügel- und Kleintierhaltung
Mainbernheimer Str. 101
97318 Kitzingen Tel.: 09321 – 39008 281

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr