1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Fehlerhafte Abweichungen in Pos. 2 — Körperform, Typ und Bau

Vorbemerkung: Biss- oder Risswunden an Kopf und Ohren sowie anatomische Veränderungen an Kopf und Ohren einschließlich der Augen und der Kauwerkzeuge sind bei allen Rassen in der Position 2, "Körperform, Typ und Bau" zu bewerten.

Vorbemerkung zu Wammenfehlern: Grundsätzlich sind Wammenfehler rassespezifisch zu beurteilen.

Leichte Fehler:

Schmaler oder nach vorne verjüngter Körper, schmale Brust, langer Hals. Abstehende Hinterschenkel, abfallende, eckige (durch vorstehende Hüftknochen!) oder spitz verlaufende Hinterpartie, schmales Becken; Hervortreten der Schulterblätter, lose Schultern, Knick hinter den Schulterblättern; Erhöhungen oder Vertiefungen in der Rückenlinie; Hängebauch; nicht parallel zum Körper stehende Hinterläufe, leichtes Durchtreten der Vorderläufe; schwache und dünne Vorderläufe; teilweise versteifte Zehe oder Zehen; spielende. schleppend getragene, an der Spitze etwas krumme oder gebrochene, in der Länge nicht dem Körper entsprechende Blume, leichte Verkürzung der Blume; te Iweise versteifte Blume; Hautfalten an den Hinterschenkeln, etwas lose am Körper sitzende Fellhaut. Kleinere Zahnfehler (mit einem halben Punkt Abzug zu bewerten). Schwache Kopfbildung, spitze Schnauze, schmale Stirn; tief liegende Augen.

 Breite oder flatterige, faltige, schlecht abgerundete oder leicht gekippte Ohren; etwas kurze oder lange, nicht der Körpergröße entsprechende Ohren (vgl. Hilfstabelle); leichte Verengung im Bereich des Ohrmuschelansatzes. Kleine Biss- oder Risswunden an Kopf und Ohren; Hängehoden. Etwas große Wamme bei allen großen und mittelgroßen Rassen (außer Hasenkaninchen; vgl. „Schwere Fehler") sowie bei den Haarstrukturrassen, den Kurzhaarrassen (außer Zwerg-Rexen) und den Langhaarrassen (außer Jamora und Zwergfuchskaninchen). Wammenansatz bei den Hasenkaninchen und allen kleinen Rassen; bei älteren Häsinnen ist Wammenansatz zulässig. (Zu den Zwergrassen, vgl. "Schwere Fehler"). (vgl. Hilfstabelle)

 Schwere Fehler, die das Werturteil „nicht befriedigend" (n. b.) bewirken:

Vollständige Abweichung vom Typ, starke Abweichung im Verhältnis von Länge, Breite und Tiefe des Rumpfes (außer bei Hasenkaninchen), ausgesprochener Steilrücken; X- oder ()Beine, starkes Durchtreten der Vorderläufe, starke Kuhhessigkeit, gänzlich versteifte, d.h. in den Zehengelenken nicht mehr zu bewegende, steif nach oben, unten oder schräg zur Seite abstehende Zehe oder Zehen einschließlich der Kralle bzw. Krallen; körperliche Missbildungen und schwere Verstümmelungen; Biss- oder Risswunden an Kopf oder Ohren bei großen und Mittelrassen von mehr als 15 mm, bei den kleinen Rassen von mehr als 10 mm und bei den Zwergrassen von mehr als 5 mm Länge. (Verletzungen, die während der Ausstellung verursacht wurden, bleiben unberücksichtigt.) Den Gehörgang verschließende Verengung im Bereich des Ohrmuschelansatzes. Starke Verwachsungen im Ohrmuschelbereich. Stark ausgeprägter Kinnknoten. Schiefe Blume; gebrochene Blume (außer an der Blumenspitze); in der ganzen Länge gänzlich versteifte Blume; starke Verkürzung, d.h. weniger als die Hälfte der normalen Länge der Blume. Stark lose Fellhaut. Kieferdeformationen, Zahnanomalien, Tränenabflussstörungen; Überwachsen der Flügelhaut bei einem oder beiden Augen.

Ausgeprägter Rammlerkopf bei der Häsin, Häsinnenkopf beim Rammler; anatomische Augenfehler jeglicher Art; starke Kipp- oder Hängeohren, außer bei den Widdern; zu kurze oder zu lange Ohren (vgl. Hilfstabelle). Fehlen einer oder beider Hodentaschen, Schlepphoden; Geschlechtsmissbildungen (z.B. gespaltener Penis, an der Spitze angewachsene Vorhaut beim Rammler; deformierte Vulva bei der Häsin); Fehlen einer oder mehrerer Krallen mit Ausnahme der Daumenkrallen. (Die Daumenkralle bleibt unberücksichtigt, wenn sie fehlt oder andersfarbig ist.) Zottel-, Bein- Bauch- oder Doppelwamme bei allen Rassen; schiefe oder stark ausgeprägte Wamme bei allen Rassen. Wamme bei den Hasen und allen kleinen Rassen. Ausnahmen lediglich bei älteren Häsinnen der Rassen Hasen, Klein-Schecken, Separator, Deutsche Klein-Widder, Kleinchinchilla, Deilenaar, Marburger Feh, Sachsengold und Rhönkaninchen, bei denen als Folge ihres etwas höheren Gewichtes eine kleine Wamme als leichter Fehler zu bewerten ist. Wammenansatz bei Zwergwiddern, Zwergschecken, Hermelin, Farbenzwergen, Zwerg-Satin, Zwerg-Rexen, Jamora und Zwergfuchskaninchen. Wamme und Wammenansatz bei Rammlern aller Rassen. (vgl. Hilfstabelle)

» Hilfstabelle für die Bewertung der Ohren- bzw. Behang länge (ggf. Breite)

» Hilfstabelle zur Beurteilung von Wammenfehlern
Vorbemerkung: Rammler aller Rassen 4 Wammenansatz = Schwerer Fehler

» Jungtierbewertung:
JUNGTIERE SIND GENERELL WAMMENFREI!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr