1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

15.12.2016
weiße schrift auf rotem grund

RHDV-2

RHDV-2

RHDV-2 begleitet unweigerlich die aktuelle Schausaison. Viel Züchter folgten im Sommer der angepassten Impfempfehlung der StIKo Vet des Friedrich-Löffler-Instituts (FLI) bzgl. des in Deutschland bis dato zugelassenen, monovalenten Impfstoffs oder nutzten die Möglichkeit, über Ausnahmegenehmigungen den französischen oder spanischen Impfstoff zu geben.

Ein halbes Jahr geht nun zur Neige – und damit rückt das Impfintervall in den Focus. Denn sowohl für den ausländischen Impfstoff als auch für den deutschen Impfstoff gilt, dass nach sechs Monaten aufgefrischt werden muss.

Ein wichtiger Fakt für all jene, die ihre Tiere auf noch anstehenden Landesschauen sowie der Bundes-Rammlerschau in Erfurt im Februar 2017 ausstellen und sie gleichzeitig optimal geschützt wissen wollen.

Mittlerweile hat der spanische Hersteller Hipra für den Impfstoff Eravac, der ausschließlich gegen RHDV-2 wirksam ist, die europaweite Zulassung erhalten. Das heißt, das Serum kann nun von den Tierärzten ohne Genehmigung bestellt und verabreicht werden.

Aus diesem Anlass hat die StIKo Vet des FLI ihre Stellungnahme zur Immunisierung von Kaninchen gegen RHDV-2 im November erneut angepasst. Wichtigster Punkt darin ist die dringende Aufforderung, Kaninchen auch weiterhin zu immunisieren, da eine Ausbreitung der Krankheit weiterhin vorliege und die Mortalitätsrate noch immer steige. Nunmehr liege der StIKo Vet auch die Laborstudie zur Schutzwirkung des deutschen, klassischen Impfstoffs Cunivak RHD vor.

Auch für den spanischen Impfstoff, dessen schützende Wirkung eine Woche nach der Grundimmunisierung (zwei Injektionen im Abstand von sechs Wochen) voll erreicht sein soll, gilt - abgeleitet vom bislang nur in Spanien zugelassenen, vergleichbaren Impfstoff - eine Auffrischungsempfehlung nach sechs Monaten sowie auf jeden Fall das gesonderte Impfen gegen die klassische RHD.

Das FLI informiert in der Stellungnahme unter anderem darüber, dass es keine Daten darüber gibt, wie Eravac bei Haus- und Heimkaninchen wirke und vertragen werde. Das Serum sei bislang ausschließlich an Mastkaninchen getestet worden, wobei hier ab dem 30. Lebenstag geimpft wurde. Auch über Kreuzimmunitäten mit RHD und Kombinationen mit klassischen Impfstoffen liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Lesen Sie die komplette Stellungnahme der StIKo Vet des FLI vom 8. November 2016 hier:

Themen: RHDV-2

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr Schließen